Huffpost Germany

Brad Pitt sträubt sich gegen die Scheidung

Veröffentlicht: Aktualisiert:
Drucken

Hat er eine Strategie, oder warum sträubt sich Brad Pitt noch gegen die Scheidung?

Scheiden sich zwei, leiden die Dritten - und das sind immer die Kinder. Und genau aus diesem Grund soll Brad Pitt (52, "Herz aus Stahl") noch immer nicht auf die eingereichte Scheidung von seiner Noch-Ehefrau Angelina Jolie (41) reagiert haben, berichtet die US-amerikanische Seite "TMZ". Pitt fürchte demnach psychologische Folgeschäden seiner Kinder - und einen handfesten Sorgerechtsstreit.

Eigentlich hätte er dem Bericht zufolge bis Mittwoch mit einem rechtlichen Schreiben auf das Scheidungsgesuch von Jolie antworten müssen, heißt es weiter. Doch diese Deadline habe Pitt unverrichteter Dinge verstreichen lassen, will die Seite erfahren haben. Pitt wolle weiterhin geteiltes Sorgerecht, fürchte aber, dass sich die Fronten derart verhärten könnten, dass Jolie für das alleinige Sorgerecht einen erbitterten Gerichtsstreit in Kauf nehmen würde.

Versöhnung in Sicht? Was Brad Pitt mit seinem Sohn Maddox besprochen haben könnte, erfahren Sie bei Clipfish

Doch noch eine andere Strategie vermutet die Seite hinter dem ausgelassenen Termin. Eventuell möchte Pitt demnach das Ergebnis der Ermittlungen über seinen angeblichen Konflikt mit Sohnemann Maddox aussitzen. Die beiden hatten sich auf einem Flug heftig gestritten, danach wurde die Trennung des einstigen Hollywood-Traumpaares bekannt. Sollten die Ermittlungen ergeben, dass sich Pitt nicht gewalttätig gegenüber dem 15-Jährigen verhalten hat, würde das seine Verhandlungsposition dann stark verbessern, mutmaßt die Seite.