Huffpost Germany

Freitagnacht hagelt es Sternschnuppen: Um sie zu sehen, stellt euren Wecker auf diese Uhrzeit - Video

Veröffentlicht: Aktualisiert:
Drucken
  • Am 22. Oktober regnet es Sternschnuppen
  • Wir verraten euch im Video, wann und wo ihr sie am besten seht
  • Das hat es mit den Meteoriten-Strömen auf sich

An diesem Wochenende heißt es wieder, wünscht euch was. Denn die Oktober-Nächte bieten euch viele Sternschnuppen - und in der Nacht von Freitag auf Samstag könntet ihr besonders viele sehen. Denn der Orioniden-Strom erreicht dann seinen Höhepunkt.

Damit ihr das Himmelsspektakel auch nicht verpasst, erklären wir euch im Video, wann und wo ihr die Orioniden sehen könnt.

Daraus bestehen die Orioniden

Die Orioniden sind übrigens keine Sterne, sondern lose Wolken aus Material des Halleyschen Kometen. Sie bewegen sich mit einer Geschwindigkeit von bis zu 66 Kilometer pro Sekunde durch das Weltall. Jedes Jahr im Oktober können wir die Wolken als Sternschnuppen auf der Erde sehen.

Der 21. Oktober 2016 ist jedoch nicht perfekt zum Sternegucken. Denn der letzte Vollmond liegt erst fünf Tage zurück. Aber die Sterne sieht man am besten in Neumond-Nächten, weil sie am dunkelsten sind.

Oktober ist einer der Monate mit den meisten Sternschnuppen

Trotzdem sollte man sich von diesem Wissen nicht abhalten lassen, in den Nachthimmel zu schauen. Schließlich ist der Oktober einer der Monate mit den meisten sichtbaren Meteorströmen. So sind derzeit auch noch die Oktober-Arietiden, die südlichen Tauriden, die Epsilon-Geminiden und die Leo-Minoriden zu sehen, obwohl ihre Hoch-Zeiten bereits vorbei sind.

Auch auf HuffPost: Noch mehr Sternschnuppen und wann ihr sie sehen könnt

(Mit Material der dpa)

Pointiert und meinungsstark: Der HuffPost-WhatsApp-Newsletter

2016-07-22-1469180154-5042522-trans.png