Huffpost Germany

Brad Pitt: Deshalb ist das FBI doch an dem Fall dran sein

Veröffentlicht: Aktualisiert:
Drucken

Brad Pitt am Filmset von

Vor knapp einem Monat gab Hollywoods einstiges Vorzeigepaar Brad Pitt (52, "Inglourious Basterds") und Angelina Jolie (41, "By The Sea") seine Trennung bekannt. Das Fass zum Überlaufen gebracht haben soll ein Streit zwischen dem 52-Jährigen und seinem Sohn Maddox (15). Weil die Auseinandersetzung während eines Fluges im Privatjet der Familie stattfand, soll sich Spekulationen zufolge auch das FBI eingeschaltet haben. Und das scheint nun tatsächlich der Fall zu sein...

Wie das US-Klatschportal "TMZ" berichtet, sollen zwei FBI-Agenten Angelina Jolie und den Kindern einen Besuch in ihrer Unterkunft in Malibu abgestattet haben. Mehr als drei Stunden soll die Visite demnach gedauert haben. Insidern zufolge soll es sich derzeit aber nicht um offizielle Ermittlungen handeln. Das FBI prüfe lediglich, ob es erforderlich sei, eine Untersuchung einzuleiten beziehungsweise Klage einzureichen.

Bei den Dreharbeiten von "Mr. & Mrs. Smith" funkte es zwischen Brangelina - hier den Film auf DVD bestellen

Aus diesem Grund sollen die Agenten Jolie und die sechs Kinder vor allem nach dem Hergang des Streits gefragt haben. Außerdem hätten sie viel Zeit damit verbracht herauszufinden, wo sich die Maschine zum betreffenden Zeitpunkt genau befand. Denn bei der Entscheidung, ob das FBI ermitteln soll oder nicht, spielt das eine große Rolle. "TMZ" zufolge wird das Ganze fallen gelassen, sobald sich herausstellen sollte, dass der Streit nicht im US-amerikanischen Luftraum stattgefunden hat.