Huffpost Germany

Erfolg im Klimawandel-Kampf: Forscher wandeln CO2 in Treibstoff um

Veröffentlicht: Aktualisiert:
FORSCHER
Den Forschern aus Tennessee ist ein großer Schritt im Kampf gegen den Klimawandel gelungen | Gettystock
Drucken
  • Forscher stoßen zufällig auf eine CO2-Umwandlungsmethode
  • Kohlendioxid kann zu als Kraftstoff einsetzbarem Ethanol umgewandelt werden

Das Treibhausgas Kohlendioxid gilt als Hauptursache für den Klimawandel. Forschern könnte nun der entscheidende Schritt im CO2-Kampf gelungen sein. Zufällig stießen Forscher des Oak Ridge National Laboratory im US-Bundesstaat Tennessee auf eine Methode, die CO2 in Ethanol umwandelt – einfach und kostengünstig.

Der Ausstoß von CO2 ist laut Wissenschaftlern für die rapide Erwärmung der Erdatmosphäre verantwortlich, die schlimme Folgen für Mensch und Natur hat.

Schon lange wird deshalb eine Möglichkeit gesucht, den Ausstoß von CO2 zu verringern.

Die Methode wurde während eines Versuchsaufbaus zufällig entdeckt

Adam Rondione und seine Kollegen jetzt unverhofft einen Weg gefunden, wie Kohlendioxid sinnvoll umgewandelt werden kann. Im Fachmagazin "ChemistrySelect" berichten sie, wie sie während eines Versuchsaufbaus auf die Umwandlung zu dem als Treibstoff einsetzbaren Ethanol stießen.

Die Forscher waren zwar auf der Suche nach einem Weg CO2 umzuwandeln, hatten aber eine Reihe an chemischen Reaktionen geplant. Schon mit der ersten kamen sie aber zum Erfolg.

Die Reaktion ist dank Nanotechnologie sehr präzise

Durch eine Mischung von Kohlenstoff- und Kupferpartikeln auf einer Siliziumoberfläche, die aus winzig kleinen Spitzen, sogenannten Nano-Spikes, besteht, entsteht ein hochkonzentriertes Spannungsfeld. Das erzeugt einen Katalysator, der Kohlendioxid direkt in Ethanol umwandelt.

Dank der eingesetzten Nanotechnologie fällt die chemische Reaktion sehr präzise aus. So können Verunreinigungen klein gehalten werden. Der Ethanolgehalt des umgewandelten CO2 liegt bei bis zu 65 Prozent.

Seit 150 Tagen setzt Costa Rica komplett auf erneuerbare Energien – das können wir von dem Land lernen

Leserumfrage: Wie fandet ihr uns heute?

2016-07-11-1468249306-1333267-umfrage.jpg

Hier geht es zur Umfrage.


Kindern helfen

Seit Jahren schon warnen Experten, dass allein in Deutschland jedes fünfte Kind in Armut lebt. Viel schwieriger noch die Situation von Kindern in Südeuropa, Afrika oder Südasien. Doch was fehlt ihnen wirklich? Wie kann man ihnen wirkungsvoll helfen?

Zusammen mit der Spendenplattform betterplace.org nennt die Huffington Post einige spannende Projekte, die jeder unterstützen kann.

Die Initiative Anderes Sehen e.V. etwa kümmert sich um die frühkindliche Förderung von blinden Kindern - ein Bereich, den die beiden Gründer zuvor als zutiefst vernachlässigt erfahren haben.

Nun setzen sie sich für Chancengleichheit für blinde Kinder ein. Anderes Sehen e.V. bietet Blindenstöcke für Kinder, die ihre ersten Schritte wagen, und entwickelt liebevoll gestaltete Tast-Bilderbücher.

Zudem hat die Initiative die Echoortungsmethode Klicksonar nach Deutschland geholt und bietet hierfür Schulungen an. Auch die Aufklärung von Betreuungspersonen und die Bereitstellung von Vorschulmaterialien gehören zum Angebot von Anderes Sehen e.V.

Pointiert und meinungsstark: Der HuffPost-WhatsApp-Newsletter

2016-07-22-1469180154-5042522-trans.png