Huffpost Germany

Clowns mit Messern jagen gehörlosen Mann durch Gelsenkirchen

Veröffentlicht: Aktualisiert:
SCARY CLOWN
In der Nacht zum Donnerstag ereignete sich in Gelsenkirchen ein weiterer Clowns-Angriff | Todd Keith via Getty Images
Drucken
  • Die Polizei registriert weitere Clown-Angriffe in Gelsenkirchen und Bochum
  • Zwei Maskierte verletzen einen gehörlosen Passanten auf offener Straße

Nach den beiden Clown-Angriffen am vergangenen Wochenende in Wesel und Gelsenkirchen, ereigneten sich in der Nacht zum Donnerstag nun weitere Übergriffe.

Anders als zuvor, griffen die als Clowns verkleideten Täter ihr Opfer diesmal auch körperlich an.

Wie das Nachrichtenportal "Der Westen" berichtet, griffen zwei Unbekannte einen 33-jährigen Gelsenkirchener mit einem Messer an. Laut Polizei ereignete sich die Tat gegen Mitternacht auf offener Straße im Gelsenkirchener Stadtteil Erle.

Das Opfer erlitt durch das Messer eine Schnittwunde an der Hand. Die Täter flüchteten anschließend mit einem Motorroller. Auf Grund seiner Gehörlosigkeit konnte der Mann die Polizei erst einige Zeit später mit Hilfe eines Bekannten alarmieren.

Konkrete Hinweise zu den Tätern gibt es keine, die Polizei nimmt weiterhin sachdienliche Hinweise unter den Nummern 0209/365-7512 und 0209/365-8240 entgegen.

Clown-Angriff in Bochum

Ein ähnlicher Fall ereignete sich am späten Mittwochnachmittag im nahe gelegenen Bochum. Ein "Horror"-Clown erschreckte dort eine Gruppe Kinder in einer Straßenunterführung. Auch dieser Täter soll, nach Aussagen der Kinder, ein Messer bei sich gehabt haben.

Die Polizei Bochum fahndet nun ebenfalls nach dem etwa 1,80 Meter großen, männlichen Täter.

Leserumfrage: Wie fandet ihr uns heute?

2016-07-11-1468249306-1333267-umfrage.jpg

Hier geht es zur Umfrage.


Kindern helfen

Seit Jahren schon warnen Experten, dass allein in Deutschland jedes fünfte Kind in Armut lebt. Viel schwieriger noch die Situation von Kindern in Südeuropa, Afrika oder Südasien. Doch was fehlt ihnen wirklich? Wie kann man ihnen wirkungsvoll helfen?

Zusammen mit der Spendenplattform betterplace.org nennt die Huffington Post einige spannende Projekte, die jeder unterstützen kann.

Die Initiative Anderes Sehen e.V. etwa kümmert sich um die frühkindliche Förderung von blinden Kindern - ein Bereich, den die beiden Gründer zuvor als zutiefst vernachlässigt erfahren haben.

Nun setzen sie sich für Chancengleichheit für blinde Kinder ein. Anderes Sehen e.V. bietet Blindenstöcke für Kinder, die ihre ersten Schritte wagen, und entwickelt liebevoll gestaltete Tast-Bilderbücher.

Zudem hat die Initiative die Echoortungsmethode Klicksonar nach Deutschland geholt und bietet hierfür Schulungen an. Auch die Aufklärung von Betreuungspersonen und die Bereitstellung von Vorschulmaterialien gehören zum Angebot von Anderes Sehen e.V.

(ben)