Huffpost Germany

TV-Duell: Eine unerwartete Reaktion des Publikums zeigt Trumps größtes Problem

Veröffentlicht: Aktualisiert:
TRUMP
Der republikanische Präsidentschaftskandidat Donald Trump | POOL New / Reuters
Drucken
  • Die Präsidentschaftskandidaten Hillary Clinton und Donald Trump lieferten sich das letzte TV-Duell vor der Wahl
  • Als es um Trumps Sex-Skandale ging, wurde Trump von einer Reaktion des Publikums überrascht

Die dritte TV-Debatte zur US-Präsidentschaftswahl war Donald Trumps letzte Chance, Hillary Clintons Vorsprung in Umfragen einzuholen. Doch diese Chance hat er vertan. Trump präsentierte wenig Neues, wiederholte bekannte Sprüche und Verschwörungstheorien.

Eine Szene der Debatte zeigt das größte Problem seines Wahlkampfes. Moderator Chris Wallace wies Trump darauf hin, dass neun Frauen dem Präsidentschaftskandidaten vorgeworfen haben, sie angefasst oder sie ohne ihre Zustimmung geküsst zu haben. Warum sollten neun Frauen alle diese Geschichte erfinden, fragt der Moderator.

Trump brachte die Antwort, die man erwarten würde. "Sie wollen entweder Ruhm oder es ist ihre Kampagne", sagte Trump mit Blick auf Clinton. Er sprach von "Lügen und Fiktion".

Mehr zum Thema: Trump vs. Clinton: Das TV-Duell im Minutenprotokoll

"Niemand hat mehr Respekt vor Frauen als ich. Niemand", behauptete er fest.

Vielsagend war die Reaktion des Publikums. Die Zuschauer, die bis hierhin die Debatte schweigend verfolgt hatten, lachten auf einmal amüsiert auf - als hätte Trump einen Witz gemacht. Die Lacher sind sogar so laut, dass Wallace zur Ruhe aufrufen muss. Trump scheint keinerlei Glaubwürdigkeit mehr zu haben.

Doch er lässt sich nicht irritieren. Clintons Wahlkampfteam habe die Frauen dazu gebracht, diese Aussagen zu machen. Sie hätten auch Leute angeheuert, die auf seinen Veranstaltungen gewalttätig geworden seien.

Clinton warf dem 70-Jährigen daraufhin vor, Frauen zu verachten. "Donald Trump denkt, dass es ihn groß macht, wenn er Frauen erniedrigt. Es macht ihn nur zu einem Rüpel."

Auch auf HuffPost:

Dieser Artikel war bei Amazon meistverkauft – wegen Donald Trump

Leserumfrage: Wie fandet ihr uns heute?

2016-07-11-1468249306-1333267-umfrage.jpg

Hier geht es zur Umfrage.


Jedes Kind braucht die Chance auf Bildung

Egal wo auf der Welt: Ohne Bildung haben Kinder aus armen Familien in der Regel keine Chance. Doch die ist mitunter teuer - und so vergrößert sich vielerorts das Ungleichgewicht. Dieses Problem versuchen Organisationen in aller Welt zu lösen.

Eine ebenso simple wie geniale Idee steckt hinter dem Projekt World Bicycle Relief. Diese nämlich lautet: "Fahrrad = Mobilität = Bildung". So einfach kann Hilfe tatsächlich sein.

World Bicycle Relief stellt Menschen in Entwicklungsländern Fahrräder zur Verfügung, damit sie ihr Leben aus eigener Kraft verändern können. Denn in ländlichen Regionen Afrikas bedeutet ein Fahrrad ein großes Maß an Lebensqualität: Es verkürzt die Transportwege und erleichtert seinem Besitzer den Zugang zu Bildung und Gesundheitsversorgung.

Mit über 200.000 Fahrrädern, die in Afrika montiert werden, und 1000 ausgebildeten Mechanikern hilft WorldBicycleRelief vor Ort dabei, Armut zu bekämpfen und fördert Bildung und die wirtschaftliche Entwicklung in Gegenden, die sonst von der Infrastruktur abgeschnitten wären.

Unterstütze sie jetzt bei dieser Arbeit und spende auf betterplace.org.

Willst auch Du Spenden für Dein soziales gemeinnütziges Projekt sammeln? Dann registriere Dich und Dein Projekt jetzt auf betterplace.org.

(mf)