Huffpost Germany

Terrorverdächtiger al-Bakr war offenbar kein Einzeltäter

Veröffentlicht: Aktualisiert:
ALBAKR
Terrorverdächtiger al-Bakr war offenbar kein Einzeltäter | dpa
Drucken

Der tote Terrorverdächtige Dschabar al-Bakr war offenbar kein Einzeltäter. Nach Informationen des Magazins "Stern" erhielt der mutmaßliche Bombenbauer von Chemnitz finanzielle Unterstützung. Womöglich gab es sogar einen zweiten Mann.

Der ebenfalls inhaftierte Chalil A. soll demnach Anfang September über 2000 Euro an al-Bakr ausgezahlt haben. Auftraggeber dieses Geldtransfers soll ein Syrer namens Abu Nur sein, der im Raum Düsseldorf in Flüchtlingsheimen Geldboten anwirbt. Unter geflüchteten Syrern soll dieses Transfer-Netz beliebt sein, um Geldfluss in und aus der Heimat zu ermöglichen.

Abu Nur soll Chalil A. kurz vor dessen Festnahme angewiesen haben 2700 Euro an einen weiteren Syrer in Chemnitz zu übergeben. Zudem soll al-Bakr den Inhaftierten gefragt haben, ob er eine Wohnung wisse, wo al-Bakr "einen bald eintreffenden Freund unterbringen könne".

Der Verfassungsschutz geht davon aus, dass al-Bakr in Kontakt mit der Terror-Miliz IS stand.

Mehr in Kürze.