Huffpost Germany

Hat Tamme Hanken seinen Tod kommen sehen? Dieser Satz aus seinem letzten Interview sorgt für Gänsehaut

Veröffentlicht: Aktualisiert:
Drucken
  • Im Video oben seht ihr den emotionalen Abschied seiner Frau

Es ist ein bewegender Satz, den "XXL-Ostfriese" Tamme Hanken in seinem letzten Interviews gesagt hat, und der am heutigen Abend bei "Kabel eins" ausgestrahlt wurde: "Ich lauf im Galopp auf 60 Jahre zu", konstatiert der Pferdefreund darin nüchtern und fährt mit Blick auf seine vielen Fans fort: "Dann will ich mich noch einmal verneigen. Und sagen: so Leute, das war es. Irgendwann ist Schicht."

Da mag mancher Fan fragen: Hat Hanken seinen eigenen Tod vorausgesehen?

Die Nachricht von seinem Tod hatte am vergangene Woche nicht nur bei Fans für Entsetzen gesorgt. Der Pferdeflüsterer starb im Alter von nur 56 Jahren.

Die TV-Legende wurde durch verschiedene Fernsehformate wie "XXL Ostfriese" im NDR oder "Knochenbrecher on Tour" auf "Kabel eins" bekannt.

Am vergangenen Montag hatte der TV-Star zunächst das oberbayerische Mittenwald besucht, bevor er auf einer Toilette des Gasthofs "Drei Mohren" in Garmisch-Partenkirchen zusammenbrach. Ihm war nach dem Essen dort schwindlig geworden, und er verstarb an einem Herzversagen, wie die Filmproduktion Dreiwerk Entertainment in Köln mitteilte.

Postet eure Meinung in einem Videokommentar:

(Eine Anleitung gibt's mit einem Klick auf das Fragezeichen)

Leserumfrage: Wie fandet ihr uns heute?

2016-07-11-1468249306-1333267-umfrage.jpg

Hier geht es zur Umfrage.


Jedes Kind braucht die Chance auf Bildung

Egal wo auf der Welt: Ohne Bildung haben Kinder aus armen Familien in der Regel keine Chance. Doch die ist mitunter teuer - und so vergrößert sich vielerorts das Ungleichgewicht. Dieses Problem versuchen Organisationen in aller Welt zu lösen.

Eine ebenso simple wie geniale Idee steckt hinter dem Projekt World Bicycle Relief. Diese nämlich lautet: "Fahrrad = Mobilität = Bildung". So einfach kann Hilfe tatsächlich sein.

World Bicycle Relief stellt Menschen in Entwicklungsländern Fahrräder zur Verfügung, damit sie ihr Leben aus eigener Kraft verändern können. Denn in ländlichen Regionen Afrikas bedeutet ein Fahrrad ein großes Maß an Lebensqualität: Es verkürzt die Transportwege und erleichtert seinem Besitzer den Zugang zu Bildung und Gesundheitsversorgung.

Mit über 200.000 Fahrrädern, die in Afrika montiert werden, und 1000 ausgebildeten Mechanikern hilft WorldBicycleRelief vor Ort dabei, Armut zu bekämpfen und fördert Bildung und die wirtschaftliche Entwicklung in Gegenden, die sonst von der Infrastruktur abgeschnitten wären.

Unterstütze sie jetzt bei dieser Arbeit und spende auf betterplace.org.

Willst auch Du Spenden für Dein soziales gemeinnütziges Projekt sammeln? Dann registriere Dich und Dein Projekt jetzt auf betterplace.org.