Huffpost Germany

Dieses Bild zeigt, was mit dem Gehirn eines Kindes passiert, das Eltern vernachlässigen

Veröffentlicht: Aktualisiert:
BRAINS
UCLA
Drucken
  • Neurologen haben untersucht, wie sich die Gehirne vernachlässigter Kinder entwickeln
  • Die Ergebnisse sind erschreckend
  • Werden die Kinder schlecht behandelt, wirkt sich das auf verschiedene Funktionen des Gehirns aus

Das Bild oben zeigt die Gehirne von zwei dreijährigen Kindern. Eines fällt dabei sofort auf: Das linke Gehirn ist deutlich größer. Es weist außerdem weniger dunkle und unscharfe Bereiche auf als das auf der rechten Seite.

Ein Team von Forschern der University of California in Los Angeles (UCLA) hat die Gehirne der beiden Kinder untersucht. Dem rechten Gehirn fehlen laut den Neurologen ganze Bereiche. Dadurch wird dieses Kind wichtige Fähigkeiten nie erlernen können. Es wird weniger intelligent und weniger empathisch werden als das Kind, dem das linke Gehirn gehört.

Und das ist noch nicht alles. Dieses Kind wird laut den Neurologen später sogar eine größere Anfälligkeit dafür entwickeln, drogensüchtig und kriminell zu werden. Aufgrund all dieser Nachteile ist dieser Mensch später auch gefährdeter, arbeitslos zu werden und ernsthafte Krankheiten zu entwickeln.

Je mehr ein Kind geliebt wird, desto besser entwickelt es sich

Aber warum ist das rechte Gehirn so viel kleiner und weniger entwickelt, obwohl die Kinder doch beide im gleichen Alter sind? Die Erklärung ist so simpel wie grausam: Das rechte, unterentwickelte Gehirn stammt von einem dreijährigen Kind, das von seinen Eltern stark vernachlässigt wurde.

Die beiden Mütter haben diese beiden Kinder unterschiedlich behandelt. Die Mutter des linken Kindes sei laut den Neurologen immer für ihren Nachwuchs da. Sie widme dem Kind viel Aufmerksamkeit. Das Kind, dem das rechte Gehirn gehört, sei nicht nur vernachlässigt, sondern auch noch misshandelt worden. Es habe in den drei Jahren seines Lebens bisher vermutlich nie Liebe erhalten.

Allan Schore von der University of California beschäftigt sich seit Jahren mit der Gehirnentwicklung von Kindern und war auch an der Untersuchung dieser beiden Gehirne beteiligt. Er glaubt, dass die ersten zwei Lebensjahre eines Kindes prägend für sein ganzes restliches Leben sind. Das sagte er der britischen Tageszeitung "The Telegraph". Viele Gehirnfunktionen, wie auch die Intelligenz, könnten sich nur voll entwickeln, wenn die Kinder in ihren ersten zwei Lebensjahren liebevoll behandelt werden würden.

Je schlechter ein Kind behandelt werde, desto schlechter würde sich auch das Gehirn entwickeln. Je mehr es geliebt werde, umso besser seien wiederum auch die Funktionen des Gehirns.

Jedes dritte Kind in Deutschland ist vernachlässigt

Die Vernachlässigung von Kindern ist auch in Deutschland ein Problem. Im Jahr 2013 haben Jugendämter erstmals untersucht, wie viele Kinder in Deutschland immer noch vernachlässigt werden. Die Ergebnisse waren erschreckend. Die Jugendämter fanden jedes dritte Kind vernachlässigt vor, wie "Die Zeit" berichtete. In 26 Prozent der Fälle habe es Hinweise für eine psychische Misshandlung der Kinder gegeben.

Schore glaubt: Wenn alle Eltern ihre Kinder liebevoll behandeln würden, würde das unsere Gesellschaft enorm verbessern. Vermutlich mehr, als es die beste Bildungsstätte jemals könnte.

Es gibt wohl keinen traurigeren Beweis als dieses Bild, das zeigt, dass die Liebe der Eltern zu ihren Kindern nicht einfach nur etwas Schönes ist. Sie ist für das Kind lebensnotwendig. Damit es ein gesunder, intelligenter und glücklicher Mensch werden kann.

Auch auf HuffPost:

Wenn du eine Tochter hast, nimm dir drei Minuten Zeit, um dieses Video zu sehen


Leserumfrage: Wie fandet ihr uns heute?

2016-07-11-1468249306-1333267-umfrage.jpg

Hier geht es zur Umfrage.

Ihr habt auch ein spannendes Thema?
Die Huffington Post ist eine Debattenplattform für alle Perspektiven. Wenn ihr die Diskussion zu politischen oder gesellschaftlichen Themen vorantreiben wollt, schickt eure Idee an unser Blogteam unter blog@huffingtonpost.de.

(vr)