Huffpost Germany

Bei Miranda Kerr: Einbrecher angeschossen, Bodyguard niedergestochen

Veröffentlicht: Aktualisiert:
Drucken

Miranda Kerr: Sie war nicht zu Hause, als in ihrem Anwesen Schüsse fielen

Nach einer blutigen Auseinandersetzung auf dem Anwesen von Miranda Kerr (33) in Malibu sind laut "TMZ" zwei Personen schwerverletzt ins Krankenhaus eingeliefert worden: Ein Mann hat demnach Schussverletzungen, der andere eine Stichwunde am Auge. Dem Bericht zufolge stellte ein Sicherheitsmann einen Eindringling, der über den Zaun geklettert war. Dieser wehrte sich und verletzte den Bodyguard mit einem Messer am Auge. Im Gegenzug schoss der Security-Mitarbeiter mehrere Male auf den Einbrecher, er soll unter anderem am Kopf getroffen worden sein.

Miranda Kerr und ihr fünfjähriger Sohn Flynn sollen nicht zu Hause gewesen sein. Das australische Topmodel bezeichnete ihr Heim in Malibu einst als "heiligen Ort", wo sie ihren Sohn in Ruhe aufziehen könne. Die 33-Jährige hatte das Anwesen mit vier Schlafzimmern für angeblich 2,15 Millionen Dollar gekauft - nach der Scheidung von Orlando Bloom (39, "Herr der Ringe") im Jahr 2013. Der Schauspieler, der inzwischen mit Popstar Katy Perry (31) zusammen ist, hat ebenfalls ein Haus in Malibu, damit er sich gemeinsam mit seiner Ex-Frau um Flynn kümmern kann. Kerr hat sich gerade mit dem 26-jährigen Snapchat-Millionär Evan Spiegel verlobt.

Mehr über das Leben von Miranda Kerr erfahren Sie auf Clipfish