Huffpost Germany

Grünen-Politikerin fordert Wickeltisch-Pflicht für Herrentoiletten (EXKLUSIV)

Veröffentlicht: Aktualisiert:
DIAPER
Mütter werden sich freuen: Grünen-Politikerin macht radikalen Vorschlag für alle Väter | Thomas Trutschel via Getty Images
Drucken
  • Eine von Obama unterzeichnete Wickeltisch-Verordnung für Herren-WC sorgt in den USA für viel Zuspruch
  • Das "muss Vorbild für Deutschland sein", sagt Grünen-Familienpolitikerin Doris Wagner der Huffington Post
  • In der Union stößt der Vorschlag auf geteilte Meinung

Es ist ein Vorschlag, der für Diskussionen sorgen könnte.

Doris Wagner, Familienpolitikerin der Grünen im Bundestag, hat eine Wickeltisch-Pflicht für Herrentoiletten gefordert. "Es ist ein Unding, dass unsere Gesetzgebung immer noch darauf geeicht ist, dass sich vor allem Mütter um das Kind kümmern. Dieses Elternbild ist aus der Steinzeit", sagte Wagner der Huffington Post.

"Väter haben zum Beispiel in Deutschland kaum eine Möglichkeit, ihre Kinder unterwegs zu wickeln. Eine Wickeltisch-Pflicht für Herrentoiletten könnte das ändern", sagte Wagner.

Erst am Wochenende unterschrieb der amerikanische Präsident Barack Obama einen Gesetzesentwurf, der klarstellt: In alle öffentlichen Männertoiletten gehört ein Wickeltisch. So setzt der zweifache Familienvater ein klares Zeichen in der Familienpolitik. Und in der Gleichberechtigung. Wieso sollten nur Frauen eine Windel austauschen können?

"USA müssen Vorbild sein"

Die Zeiten, in denen Frauen sich nur um das warme Abendessen und die Kindererziehung kümmern, sind längst antiquiert. Immer öfter sieht man Männergruppen, die mit ihren Kids unterwegs sind.

Der Vorstoß aus den USA müsse deswegen "Vorbild für Deutschland sein", so Wagner. "Eine solche Pflicht könnte im Baugesetz verordnet werden, sodass alle öffentlichen und gewerblichen Neubauten einen Wickeltisch auf der Herrentoilette oder in einem neutralen Raum vorhalten müssen", fordert Wagner.

Die familienpolitische Sprecherin der Grünen, Franziska Brantner, nannte den Vorstoß aus den USA einen "Weckruf". "Wir müssen uns überlegen, wie wir der Rolle von Männern als Väter besser gerecht werden können", sagte sie der Huffington Post.

"Elternbild aus der Steinzeit"

In der Union stößt der Vorschlag auf geteilte Meinungen.

Familienpolitiker Martin Patzelt (CDU) sagte der Huffington Post: "Ein solches Angebot halte ich auf Unisextoiletten für unterstützenswert, wenn die räumliche Beschaffenheit gegeben ist und der Bedarf besteht". So müsse es einen gesonderten Bereich in der WC-Anlage geben und das Angebot wirtschaftlich sein. Allerdings: "Von einer gesetzlichen Verpflichtung halte ich nichts. Stattdessen sollten wir familienunterstützende Bedingungen schaffen und zum Beispiel das Kindergeld ab dem dritten Kind erhöhen, das durch die Mehrwertsteuer faktisch reduziert ist."

Markus Koob (CDU) hält ein Wickeltisch-Pflicht per Gesetz gar für kontraproduktiv. "Das jetzt gesetzgeberisch als flächendeckende Vorgabe zu beschließen wäre allerdings kontraproduktiv und eine Missachtung der Vielzahl an praktizierten Lösungen", sagte Koob. "Es gibt sowohl barrierefreie WCs mit integrierten Wickeltischen als auch eigene Wickelräume, die von beiden Elternteilen aufgesucht werden können."

Postet eure Meinung in einem Videokommentar (einfach auf "Record your Video" klicken):

Leserumfrage: Wie fandet ihr uns heute?

2016-07-11-1468249306-1333267-umfrage.jpg


Flüchtlingskrise: Helft den Helfern!

Die Flüchtlingskrise bewegt die Deutschen wie kein anderes Thema. Viele blicken fassungslos auf das, was sich an Europas Grenzen abspielt. Auf das Leiden und die Nöte der Hilfesuchenden.

Dabei gibt es zahlreiche Menschen und Organisationen, die vor Ort helfen, die Probleme zu lösen. Zusammen mit der Spendenplattform betterplace.org nennt die Huffington Post spannende Projekte, die ihr direkt unterstützen könnt.

In einem großangelegten Projekt hilft der Verein SyrienHilfe e.V. vor Ort Menschen in Not, die ihre Heimat nicht verlassen können oder wollen. Seit 2012 setzen sich Ärzte, Ingenieure, Archäologen, Lehrer und Künstler in dem Bürgerkriegsland dafür ein, dass die Bevölkerung in ihrem eigenen Land ein würdevolles Leben führen kann.

Der Verein betreut Waisenkinder, organisiert medizinische Versorgung für Behinderte und chronisch Kranke und finanziert Lebensmittel und Unterkünfte.

Unterstütze sie jetzt auf www.zusammen-für-flüchtlinge.de, der zentralen Plattform für Projekte in der Flüchtlingshilfe von betterplace.org.

Willst auch Du Spenden für Dein soziales gemeinnütziges Projekt sammeln? Dann registriere Dich und Dein Projekt jetzt auf betterplace.org.