Huffpost Germany

CSU-Innenpolitiker Uhl: "Wenn die CDU so weitermacht, wird die AfD irgendwann sogar stärkste Kraft" (EXKLUSIV)

Veröffentlicht: Aktualisiert:
Drucken
  • Die schlechten Umfragewerte der Union sorgen für Unruhe in der Partei
  • CSU-Innenpolitiker sieht darin ein "Alarmsignal" und warnt vor einem Erstarken der AfD
  • Eine Zusammenfassung seht ihr im Video oben

Schlechte Umfragewerte sorgen in der Union für Unruhe. Laut des Meinungsforschungsinstituts Insa haben die Konservativen die 30-Prozent-Marke unterschritten.

Der CSU-Innenpolitiker Hans-Peter Uhl sieht darin ein "Alarmsignal": „Dass die 30-Prozent-Marke in den Umfragen unterschritten wurde, ist ein weiteres Alarmsignal für die Union. Es ist auch nicht unwahrscheinlich, dass die Union noch weiter abrutschen könnte", sagte Uhl der Huffington Post.

Die CDU müsse ihre Kurswechsel dringend stärker deutlich machen, "denn die Menschen haben Angst vor den Folgen der Globalisierung und massenhafter, illegaler Einwanderung", sagte Uhl. "Diesen Sorgen ist die CDU nicht intensiv genug begegnet."

Gelinge das nicht, könnte die AfD weiter hinzugewinnen. "Wenn sie so weitermacht, wird die AfD drittstärkste, irgendwann zweitstärkste und vielleicht sogar stärkste Kraft in Deutschland", sagte der CSU-Politiker. "Das dürfen wir nicht zulassen."

Auch CDU-Bundestagsabgeordnete Erika Steinbach warnt vor weiteren Verlusten in der Wählerschaft. "Ich bin der CDU beigetreten, weil sie für mich Garant des Rechtsstaates war. Daran gibt es für viele Bürger inzwischen erhebliche Zweifel", sagte Steinbach der Huffington Post.

Das sei für viele Wähler nicht mehr nachvollziehbar, "sie wenden sich von der CDU ab", so Steinbach. "Der Weg, den die CDU in den vergangenen Jahren eingeschlagen hat, ist schwer korrigierbar. Es ist erkennbar, dass eine Suche nach Alternativen beginnt."

Leserumfrage: Wie fandet ihr uns heute?

2016-07-11-1468249306-1333267-umfrage.jpg


Flüchtlingskrise: Helft den Helfern!

Die Flüchtlingskrise bewegt die Deutschen wie kein anderes Thema. Viele blicken fassungslos auf das, was sich an Europas Grenzen abspielt. Auf das Leiden und die Nöte der Hilfesuchenden.

Dabei gibt es zahlreiche Menschen und Organisationen, die vor Ort helfen, die Probleme zu lösen. Zusammen mit der Spendenplattform betterplace.org nennt die Huffington Post spannende Projekte, die ihr direkt unterstützen könnt.

In einem großangelegten Projekt hilft der Verein SyrienHilfe e.V. vor Ort Menschen in Not, die ihre Heimat nicht verlassen können oder wollen. Seit 2012 setzen sich Ärzte, Ingenieure, Archäologen, Lehrer und Künstler in dem Bürgerkriegsland dafür ein, dass die Bevölkerung in ihrem eigenen Land ein würdevolles Leben führen kann.

Der Verein betreut Waisenkinder, organisiert medizinische Versorgung für Behinderte und chronisch Kranke und finanziert Lebensmittel und Unterkünfte.

Unterstütze sie jetzt auf www.zusammen-für-flüchtlinge.de, der zentralen Plattform für Projekte in der Flüchtlingshilfe von betterplace.org.

Willst auch Du Spenden für Dein soziales gemeinnütziges Projekt sammeln? Dann registriere Dich und Dein Projekt jetzt auf betterplace.org.