Huffpost Germany

Wirbel um Facebook-Post: AfD verherrlicht NSDAP-Kämpfer

Veröffentlicht: Aktualisiert:
Drucken
  • Ein Ortsverband der AfD in Nordthüringen hat in einem Facebook-Post einen NSDAP-Märtyrer verherrlicht
  • Der im Beitrag zitierte Nationalsozialist wurde von der NS-Propaganda als "erster Soldat des Dritten Reiches" verehrt

Der Ortsverband Mühlhausen der AfD in Nordthüringen hat mit einem Facebook-Post für Wirbel gesorgt. In dem Beitrag wird ein Ausspruch zitiert, der dem militanten NSDAP-Mitglied Albert Leo Schlageter zugesprochen wird.

"Ihr werdet erleben, wie sie unser Land verschachern um ihre eigene erbärmliche Macht zu sichern", wird der NSDAP-Mann in einem Bild des AfD-Verbandes zitiert:

Schlageter zielte mit dem Ausspruch auf die Regierung der Weimarer Republik ab. Die AfD schien den Satz passend zu finden, um die aktuelle Bundesregierung anzugreifen.

Schlageter verübte Anschläge für die NSDAP

Schlageter war Mitglied der NSDAP-Tarnorganisation Großdeutsche Arbeiterpartei. Nach dem Ersten Weltkrieg war er militanter Aktivist und wurde wegen Spionage und mehrerer Sprengstoffanschläge von den französischen Besatzern zum Tode verurteilt und hingerichtet.

Von rechten Kreisen wurde er nach seinem Tod zu einer Märtyrerfigur erhoben. Die NS-Propaganda machte aus Schlageter gar den "ersten Soldaten des Dritten Reiches".

Dass es sich bei Schlageter um einen Nazi handelt, geht aus dem Facebook-Post nicht zweifelsfrei hervor. Auf dem Kurznachrichtendienst Twitter wies ein Nutzer jedoch auf Schlageters NS-Verwicklungen hin und attackierte den Ortsverband der AfD scharf:

Björn Höcke im Kreisverband Nordthüringen

Zum Kreisverband von Nordthüringen gehört auch Björn Höcke. Der Fraktionsvorsitzende der AfD in Thüringen war in der Vergangenheit bereits mit nationalsozialistischen Parolen aufgefallen.

Frauke Petrys Ex-Lehrer: Warum ich sie nicht mehr sehen will

Pointiert und meinungsstark: Der HuffPost-WhatsApp-Newsletter

2016-07-22-1469180154-5042522-trans.png

Leserumfrage: Wie fandet ihr uns heute?

2016-07-11-1468249306-1333267-umfrage.jpg

Hier geht es zur Umfrage.


Jedes Kind braucht die Chance auf Bildung

Egal wo auf der Welt: Ohne Bildung haben Kinder aus armen Familien in der Regel keine Chance. Doch die ist mitunter teuer - und so vergrößert sich vielerorts das Ungleichgewicht. Dieses Problem versuchen Organisationen in aller Welt zu lösen.

Eine ebenso simple wie geniale Idee steckt hinter dem Projekt World Bicycle Relief. Diese nämlich lautet: "Fahrrad = Mobilität = Bildung". So einfach kann Hilfe tatsächlich sein.

World Bicycle Relief stellt Menschen in Entwicklungsländern Fahrräder zur Verfügung, damit sie ihr Leben aus eigener Kraft verändern können. Denn in ländlichen Regionen Afrikas bedeutet ein Fahrrad ein großes Maß an Lebensqualität: Es verkürzt die Transportwege und erleichtert seinem Besitzer den Zugang zu Bildung und Gesundheitsversorgung.

Mit über 200.000 Fahrrädern, die in Afrika montiert werden, und 1000 ausgebildeten Mechanikern hilft WorldBicycleRelief vor Ort dabei, Armut zu bekämpfen und fördert Bildung und die wirtschaftliche Entwicklung in Gegenden, die sonst von der Infrastruktur abgeschnitten wären.

Unterstütze sie jetzt bei dieser Arbeit und spende auf betterplace.org.

Willst auch Du Spenden für Dein soziales gemeinnütziges Projekt sammeln? Dann registriere Dich und Dein Projekt jetzt auf betterplace.org.