Huffpost Germany

Nach Skandal um Galaxy Note 7: Samsung stellt Produktion des Smartphones vorerst ein

Veröffentlicht: Aktualisiert:
GALAXY NOTE
Das Galaxy Note 7 verursacht Samsung weiterhin Probleme | Samsung
Drucken
  • Erst Rückrufaktion, jetzt muss die Produktion gänzlich eingestellt werden
  • In den USA will T-Mobile das Gerät nicht mehr verkaufen

Wegen Brandgefahr musste Samsung erst vor wenigen Wochen eine großangelegte Rückrufaktion für sein Galaxy Note 7 starten. Mittlerweile gab es Ersatzgeräte für betroffene Nutzer, doch nun hat der Konzern offenbar erneut Probleme mit dem Smartphone-Flaggschiff.

Samsung musste jetzt vorläufig die Produktionsstraßen anhalten, wie ein mit der Angelegenheit vertrauter Insider dem "Wall Street Journal" erklärte. Gleiches berichtete auch die südkoreanische Nachrichtenagentur Yonhap. Zuvor waren neue US-Berichte aufgetaucht, laut denen auch einige Ersatzgeräte in Flammen aufgegangen sein sollen.

Auch auf HuffPost: Erst die Smartphones, jetzt auch explodierende Waschmaschinen bei Samsung?

Samsung habe laut "WSJ" die offenbar frisch aufgetauchten Probleme noch nicht bestätigt, in einem Statement habe der Konzern allerdings versichert, dass diese neuen Vorfälle untersucht werden würden und man unter anderem mit der Verbraucherschutzbehörde CPSC zusammenarbeite.

Unterdessen kündigte die US-Sparte von T-Mobile an, alle Verkäufe des Galaxy Note 7 vorerst einzustellen. Das Unternehmen, genau wie auch die Konkurrenz von AT&T und Verizon, gab zudem bekannt, dass Kunden ihre Note-7-Austauschgeräte kostenlos gegen andere Smartphone-Modelle eintauschen könnten.

Eine große Auswahl an Smartphones, wie beispielsweise das HTC 10, erhalten Sie hier