Huffpost Germany

Feuergefahr: Nutzer sollen Samsung Galaxy Note 7 sofort ausschalten

Veröffentlicht: Aktualisiert:
SAMSUNG GALAXY NOTE 7
Ein Galaxy Note 7 bei der Vorstellung in Südkorea | Kim Hong-Ji / Reuters
Drucken
  • Der Handy-Hersteller Samsung rät Nutzern eines Galaxy Note 7, das Gerät auszuschalten und umzutauschen
  • Zuvor waren Berichte über schmelzende und brennende Handys aufgetaucht
  • Der Verkauf des Smartphones wird weltweit eingestellt

Der Handy-Hersteller Samsung rät Besitzern eines Galaxy Note 7, das Gerät wegen Feuergefahr auszuschalten. Das gibt der Konzern in eine Pressemitteilung bekannt.

Wörtlich heißt es in der Mitteilung: "Konsumenten mit einem originalen Galaxy Note 7 oder einem Ersatz-Galaxy Note 7 sollten es ausschalten und die verfügbaren Ersatz-Möglichkeiten nutzen, die auch eine Kostenerstattung am Ort des Kaufs beinhalten."

Der Verkauf wird weltweit gestoppt

Der Grund sind zahlreiche Berichte über ein Schmelzen des Geräts. Zugleich wird der Verkauf weltweit gestoppt und zugleich eine globale Rückrufaktion des Geräts gestartet. Bei der Rückgabe ihrer Smartphones sollten Kunden entweder ihr Geld zurückerhalten oder ein Ersatzgerät eines anderen Typs.

Schon am Vortag hatte Samsung seine "Produktionsplanung geändert", ohne dies näher zu erläutern. Zuvor hatte es unbestätigte Medienberichte gegeben, nach denen der Elektronik-Riese die Produktion des umstrittenen Geräts eingestellt hatte.

Anlass sind immer mehr Berichte von Verbrauchern über brennende Smartphones. Samsung hatte Anfang September eine weltweite Umtauschaktion für rund 2,5 Millionen Geräte des Galaxy Note 7 wegen Brandgefahr bei den Akkus bekanntgegeben.

Allerdings wurden in den vergangenen Tagen neue Fälle bekannt, in denen nach Angaben der Betroffenen Austauschgeräte des Note 7 in Brand gerieten.

Auch auf HuffPost:

Ex-Manager verrät, wie Kunden an Discounter-Kassen betrogen werden

Leserumfrage: Wie fandet ihr uns heute?

2016-07-11-1468249306-1333267-umfrage.jpg

Hier geht es zur Umfrage.


Jedes Kind braucht die Chance auf Bildung

Egal wo auf der Welt: Ohne Bildung haben Kinder aus armen Familien in der Regel keine Chance. Doch die ist mitunter teuer - und so vergrößert sich vielerorts das Ungleichgewicht. Dieses Problem versuchen Organisationen in aller Welt zu lösen.

Eine ebenso simple wie geniale Idee steckt hinter dem Projekt World Bicycle Relief. Diese nämlich lautet: "Fahrrad = Mobilität = Bildung". So einfach kann Hilfe tatsächlich sein.

World Bicycle Relief stellt Menschen in Entwicklungsländern Fahrräder zur Verfügung, damit sie ihr Leben aus eigener Kraft verändern können. Denn in ländlichen Regionen Afrikas bedeutet ein Fahrrad ein großes Maß an Lebensqualität: Es verkürzt die Transportwege und erleichtert seinem Besitzer den Zugang zu Bildung und Gesundheitsversorgung.

Mit über 200.000 Fahrrädern, die in Afrika montiert werden, und 1000 ausgebildeten Mechanikern hilft WorldBicycleRelief vor Ort dabei, Armut zu bekämpfen und fördert Bildung und die wirtschaftliche Entwicklung in Gegenden, die sonst von der Infrastruktur abgeschnitten wären.

Unterstütze sie jetzt bei dieser Arbeit und spende auf betterplace.org.

Willst auch Du Spenden für Dein soziales gemeinnütziges Projekt sammeln? Dann registriere Dich und Dein Projekt jetzt auf betterplace.org.