Huffpost Germany

Eine Mutter gab ihrem Baby nur Nüsse und Obst - und wird es für immer bereuen

Veröffentlicht: Aktualisiert:
BABY CRY
Die Gefahren einer rein veganen Ernährung für Säuglinge sollten alle Eltern kennen - dieser Fall zeigt es | John Blaustein via Getty Images
Drucken

Veganes Leben ist schwer im Trend - und zwar schon seit Jahren. Doch während die gesundheitlichen Risiken des Ernährungstrends für Erwachsene umstritten bleiben, sind sich Mediziner bei einem sicher: Kinder - vor allem Kleinkinder und Säuglinge - sollten keinesfalls einer rein veganen Ernährung ausgesetzt sein.

Ein aktueller Fall aus dem US-Bundesstaat Pennsylvania, von dem der amerikanischen Nachrichtensender CBS berichtete, zeigt, warum. Dort muss sich eine junge Mutter gerade vor Gericht verantworten. Der Vorwurf: Sie soll ihren 11 Monate alten Sohn lediglich mit Nüssen und Obst ernährt haben - mit fatalen Folgen.

Verwandte des Babys hatten laut des Berichts zunächst einen starken Ausschlag bei dem kleinen Jungen bemerkt, den die Mutter nicht behandeln habe wollen. Auch die motorischen Fähigkeiten des Kleinen seien unterentwickelt gewesen. "Er konnte seine Hände überhaupt nicht bewegen", sagte eine Verwandte gegenüber dem Nachrichtensender.

Ermittler: "Dass dies nicht früher behandelt wurde, ist unmenschlich"

Der Vater des Jungen, der von der Mutter getrennt lebt, habe dann die Notbremse gezogen und den Kleinen in ein Krankenhaus gebracht. Dort stellten die Ärzte fest, dass das Baby unter Entwicklungsstörungen litt - aufgrund von Unterernährung.

Laut den Ermittlern hatte die vegane Ernährung des Babys zudem zur Entwicklung des Ausschlags beigetragen. "Dass dieser Ausschlag nicht früher behandelt wurde, ist unmenschlich", sagte der behandelnde Arzt dem Nachrichtensender. Der Zustand des Kindes hätte schlimmstenfalls gar zu einem septischen Schock führen können, hieß es weiter.

Die Mutter des Kleinen muss sich nun wegen Gefährdung eines Kindes vor Gericht verantworten, der Junge kam nun bei seinem Vater unter. Eine Verwandte sagte der Nachrichtenseite, der Junge habe sich erholt und hätte sich "vollkommen verwandelt".

Experte: "Vegane Kinderernährung kann extrem gefährlich werden"

Mediziner und Ernährungswissenschaftler warnen seit langem vor einer rein veganen Diät für Kleinkinder. Der Ernährungswissenschaftler Uwe Knop riet im Gespräch mit der Huffington Post so gänzlich davon ab, Kinder vegan zu ernähren: "Vegane Kinderernährung kann extrem gefährlich werden, wenn man sich nicht genau damit auskennt", sagt er.

Eltern, die ihre Kinder trotzdem vegan ernähren wollten, riet er dazu, sich zuvor zumindest sehr gut zu informieren. Nämlich darüber, wie sie die Gerichte für die vegane Kinderernährung optimal zusammenstellen können. Beispielweise sollten sie Hülsenfrüchte wie Bohnen, Linsen oder Erbsen gemeinsam mit Vollkorn servieren - so kann pflanzliches Eiweiß leichter verwertet werden.

Auf jeden Fall sollten Eltern, die diese Ernährungsform für ihre Kinder anstreben, einen Kinderarzt aufsuchen - und sich zu den individuellen Bedürfnisse sorgfältig beraten lassen.

Auch auf HuffPost:

Wenn du eine Tochter hast, nimm dir drei Minuten Zeit, um dieses Video zu sehen

Leserumfrage: Wie fandet ihr uns heute?

2016-07-11-1468249306-1333267-umfrage.jpg

Hier geht es zur Umfrage.


Jedes Kind braucht die Chance auf Bildung

Egal wo auf der Welt: Ohne Bildung haben Kinder aus armen Familien in der Regel keine Chance. Doch die ist mitunter teuer - und so vergrößert sich vielerorts das Ungleichgewicht. Dieses Problem versuchen Organisationen in aller Welt zu lösen.

Eine ebenso simple wie geniale Idee steckt hinter dem Projekt World Bicycle Relief. Diese nämlich lautet: "Fahrrad = Mobilität = Bildung". So einfach kann Hilfe tatsächlich sein.

World Bicycle Relief stellt Menschen in Entwicklungsländern Fahrräder zur Verfügung, damit sie ihr Leben aus eigener Kraft verändern können. Denn in ländlichen Regionen Afrikas bedeutet ein Fahrrad ein großes Maß an Lebensqualität: Es verkürzt die Transportwege und erleichtert seinem Besitzer den Zugang zu Bildung und Gesundheitsversorgung.

Mit über 200.000 Fahrrädern, die in Afrika montiert werden, und 1000 ausgebildeten Mechanikern hilft WorldBicycleRelief vor Ort dabei, Armut zu bekämpfen und fördert Bildung und die wirtschaftliche Entwicklung in Gegenden, die sonst von der Infrastruktur abgeschnitten wären.

Unterstütze sie jetzt bei dieser Arbeit und spende auf betterplace.org.

Willst auch Du Spenden für Dein soziales gemeinnütziges Projekt sammeln? Dann registriere Dich und Dein Projekt jetzt auf betterplace.org.


(vr)