Huffpost Germany

Flugbegleiter wünschen sich, dass Passagiere diese EINE Sache nicht mehr tun

Veröffentlicht: Aktualisiert:
FLUGBEGLEITERIN
Flugbegleiterin | iStock
Drucken

Wenn du dich von anderen Passagieren im Flugzeug gestört fühlst, sei froh, dass du kein Flugbegleiter bist.

Wir haben eine Gruppe Flugbegleiter darum gebeten, die EINE Sache zu nennen, die sie Passagieren gerne abgewöhnen würden. Und wir müssen zugeben, dass wir ihre Antworten nur zu gut nachvollziehen können. (Einem Flugbegleiter eine dreckige Windel in die Hand drücken?! Eklig!)

Die Antworten haben wir über die Facebook-Seite Flight Attendant Career Connection von der früheren Flugbegleiterin Abbie Unger gesammelt.

Bitte, bitte nehmt sie zur Kenntnis. Euer Flugbegleiter wünscht sich, dass ihr mit diesen Dingen aufhört:

Ewig brauchen, um etwas zu trinken zu bestellen

"Du hast mir 20 Minuten lang dabei zugesehen, wie ich mit dem Getränkewagen den Gang entlang komme." - Anonymer Facebook-Nutzer

Müll in der Sitztasche zurücklassen

"Wir laufen ständig herum und sammeln Müll ein" - Facebook-Nutzerin Valerie Reiter Kennebeck

Mit Kopfhörern eine Getränkebestellung aufgeben

"Du schreist mich an." - Facebook-Nutzerin Kimberly Lupo

Barfuß durchs Flugzeug laufen

"Ihhhh!" - Facebook-Nutzerin Amber Nicole

NOPE. #passengershaming #flyingfeet #travel #aviation #avgeek #crewlife #cabincrew #sassystew #talons

Ein von Passenger Shaming (@passengershaming) gepostetes Foto am


Flugbegleiter anstubsen oder am Kleid zerren

"Ein einfaches 'Entschuldigen Sie' wird euch meine Aufmerksamkeit sichern." - Facebook-Nutzerin Abbie Unger

Kurz vor der Landung aufstehen und auf die Toilette gehen

"Du hattest STUNDEN, um das zu tun." - Facebook-Nutzer Joey DiGregorio

Dem Flugbegleiter benutze Taschentücher, Zahnstocher oder Windeln in die Hand drücken

"Es gibt eine Spucktüte, in die man diese Dinge stecken kann. Dann kannst du sie in unseren Plastik-Sack werfen, wenn wir durch die Kabine gehen!" - Facebook-Nutzerin Lynn E Miller

Kommentare darüber ablassen, wie klein das Flugzeug ist

"Ich begleite Inlandsflüge, natürlich ist das Flugzeug klein. Wir fliegen nur 30 Minuten!" - Facebook-Nutzerin Gina Andrade

In der Bordküche herumhängen

"Komme ich vielleicht in dein Büro, um Yoga zu machen und herumzuhängen?" - Facebook-Nutzerin Nia Monet

Galley Yoga + Bare Feet = ALL KINDS OF NOPE#passengershaming

Ein von Passenger Shaming (@passengershaming) gepostetes Foto am


Auf die Toilette gehen, während die Mahlzeiten serviert werden

"Ernsthaft... du stehst mir im Weg." - Anonymer Facebook-Nutzer

Über eine zeitlich knappe Verbindung jammern, wenn der aktuelle Flug keine Verspätung hat

"Buche einfach keine zu knappen Verbindungen" - Facebook-Nutzerin Diana Hadley

Nach einem Kugelschreiber fragen, um Zollformulare auszufüllen

"Ich habe KEINE unbegrenzte Menge an Stiften in meiner Tasche und ich werde dir nicht meinen geben, weil es a) mein Lieblingsstift ist und b) ich verpflichtet bin, ihn zu jeder Zeit bei mir zu haben." - Facebook-Nutzerin Lorisa Maxwell

Dieser Artikel erschien ursprünglich bei der Huffington Post USA und wurde von Gina Louisa Metzler aus dem Englischen übersetzt.

Dieser Mann wurde blind – wegen eines einfachen Fehlers, den viele jeden Abend machen

Leserumfrage: Wie fandet ihr uns heute?

2016-07-11-1468249306-1333267-umfrage.jpg

Hier geht es zur Umfrage.


Jedes Kind braucht die Chance auf Bildung

Egal wo auf der Welt: Ohne Bildung haben Kinder aus armen Familien in der Regel keine Chance. Doch die ist mitunter teuer - und so vergrößert sich vielerorts das Ungleichgewicht. Dieses Problem versuchen Organisationen in aller Welt zu lösen.

Eine ebenso simple wie geniale Idee steckt hinter dem Projekt World Bicycle Relief. Diese nämlich lautet: "Fahrrad = Mobilität = Bildung". So einfach kann Hilfe tatsächlich sein.

World Bicycle Relief stellt Menschen in Entwicklungsländern Fahrräder zur Verfügung, damit sie ihr Leben aus eigener Kraft verändern können. Denn in ländlichen Regionen Afrikas bedeutet ein Fahrrad ein großes Maß an Lebensqualität: Es verkürzt die Transportwege und erleichtert seinem Besitzer den Zugang zu Bildung und Gesundheitsversorgung.

Mit über 200.000 Fahrrädern, die in Afrika montiert werden, und 1000 ausgebildeten Mechanikern hilft WorldBicycleRelief vor Ort dabei, Armut zu bekämpfen und fördert Bildung und die wirtschaftliche Entwicklung in Gegenden, die sonst von der Infrastruktur abgeschnitten wären.

Unterstütze sie jetzt bei dieser Arbeit und spende auf betterplace.org.

Willst auch Du Spenden für Dein soziales gemeinnütziges Projekt sammeln? Dann registriere Dich und Dein Projekt jetzt auf betterplace.org.