Huffpost Germany

Bundesländer wollen ab 2030 Benzin- und Dieselautos verbieten

Veröffentlicht: Aktualisiert:
Drucken
  • Nach einem Beschluss des Bundesrates wollen die Bundesländer Benzin- und Dieselautos verbieten
  • Der Grünen-Politiker Janecek glaubt, dass dies nicht nur Vorteile für die Umwelt hätte
  • Mehr erfahrt ihr im Video oben

Wie der "Spiegel" berichtet, wollen die Bundesländer ab 2030 keine Benzin- und Dieselautos mehr neu zulassen.

Das gehe aus einem Beschluss hervor, den der Bundesrat gefasst hat.

Die Grünen fordern schon länger ein solches Verbot auf Bundesebene. Wie der "Spiegel" schreibt, sind jetzt auch SPD- und CDU-geführte Länder für ein solches Verbot.

Der Grünen-Bundestagspolitiker und wirtschaftspolitische Sprecher der Grünen-Fraktion im Bundestag Dieter Janecek sprach sich bereits im Frühjahr für ein Verbot von Benzin- und Dieselfahrzeugen aus. Er forderte sogar, dass schon ab 2025 nur noch Autos mit Strom- oder Wasserstoffantrieb zugelassen werden sollten.

Mobilitätswende gefordert

Der Huffington Post sagte er: "Die Bundesregierung muss den Mut haben, nach der Energie- auch eine Mobilitätswende durchzusetzen. Um eine Innovationsdynamik in Gang zu setzen und dem Mobilitätsmarkt eine klare Richtung zu geben, sollte Deutschland sich ab dem Jahr 2025 bei der Neuwagenzulassung vom Verbrennungsmotor verabschieden."

Seine Forderung stellte Janecek aber nicht nur der Umwelt zuliebe. Er betonte, dass eine Verkehrswende auch der deutschen Autoindustrie nützen würde: "Nur so bleiben wir bei der Entwicklung der Mobilität der Zukunft Weltmarktführer und sichern langfristig Arbeitsplätze", sagte er.

In Deutschland hängt beinahe jeder siebte Arbeitsplatz von der Autoindustrie ab.

Pointiert und meinungsstark: Der HuffPost-WhatsApp-Newsletter

2016-07-22-1469180154-5042522-trans.png

Leserumfrage: Wie fandet ihr uns heute?

2016-07-11-1468249306-1333267-umfrage.jpg