Huffpost Germany

Pikante Videos aufgetaucht: Donald Trump spielte in Playboy-Filmen mit

Veröffentlicht: Aktualisiert:
DONALD TRUMP
Spencer Platt / Getty Images
Drucken
  • Neue Enthüllungen könnten den US-Wahlkampf noch schmutziger machen
  • Präsidentschaftskandidat Donald Trump spielte in gleich drei Playboy-Videos eine Rolle

Dass der Kampf ums Weiße Haus schmutzig werden würde, war schon vor Wochen zu erwarten. Nach zahlreichen angeblichen Enthüllungen über beide Seiten und einer nicht enden wollenden Reihe an Verbalattacken über die unterschiedlichsten Themen ist nun Videomaterial aufgetaucht, das besonders US-Präsidentschaftskandidat Donald Trump (70) nicht unbedingt gefallen dürfte.

Drei Playboy-Videos mit Trump aufgetaucht

"Die Wahrheit über Donald Trump" erfahren Sie hier

Schon in der vergangenen Woche wurde durch "Buzzfeed" bekannt, dass der Unternehmer in einem Erotikfilm des "Playboy" aus dem Jahr 2000 zu sehen war. In der entsprechenden Szene, in der er eine Champagnerflasche an einer "Playboy"-Limousine zerschlägt, ist jedoch keine Nacktheit zu sehen.

Im Rest des Films räkeln sich ausgezogene Schönheiten wiederum in den erwarteten Posen. Etwa zeitgleich war sich Trump kurioserweise nicht zu schade eine ehemalige Schönheitskönigin für ein angebliches Sex-Video anzugreifen, für das er keine Beweise hatte, wie unter anderem "CNN" berichtet hatte.

Jetzt deckte der US-Sender auf, dass Trump neben dem Bereits erwähnten Video, auch in zwei weiteren Filmen des berühmten Männermagazins zu sehen ist. In einem der VHS-Filme von 1994 hilft Trump bei der Suche nach einem Playmate zum 40. Jubiläum des "Playboy". In mehreren Szenen interviewte der heutige Präsidentschaftskandidat Models, auch hier sei allerdings keine Nacktheit zu sehen. Hüllen fielen nur in anderen Szenen des Videos.

Lob für Trump von den "Playboy"-Mitarbeitern

Bridget Marks, eines der von Trump interviewten Models erklärte gegenüber dem Sender, dass sie eine positive Erfahrung mit ihm gemacht habe. Trump habe sich damals "rücksichtsvoll" und auch "respektvoll" verhalten.

Laut Jeff Cohen, einem der Fotoredakteure des "Playboy", sei Trump von Seiten des Magazins rein zu Publicity-Zwecken angefragt worden. Cohen stimme zwar für Trumps Konkurrentin Hillary Clinton (68), der Unternehmer sei damals aber sehr professionell und sachlich an die Aufnahmen herangegangen.

Auch in einem Film aus dem Jahre 2011 sei Trump laut "CNN" zu sehen. Dieser tauche im Backstage-Bereich einer "Playboy"-Modenschau auf, mit seiner heutigen Frau Melania und zwei Playmates. Auch andere, nicht namentlich genannte Promis, seien in dem Film zu sehen. Nacktheit gebe es aber auch hier nur in Szenen ohne Trump, der nebenbei auch schon auf dem Cover des Magazins abgebildet war.