Huffpost Germany

Die Drillinge stritten auf der Rückbank - dann griff der Vater zur Säge

Veröffentlicht: Aktualisiert:
TRIPLETS
Die Drillinge stritten sich im Auto um das Essen. | Screenshot
Drucken

Kinder sind anstrengend. Schon eines reicht meistens, um die Eltern an ihre Grenzen zu bringen. Jake White hingegen hat gleich drei Kinder: Drillinge. Der Stress ist also vorprogrammiert.

Da sich die drei vor allem während Autofahrten streiten (klar, der Platz ist ja auch sehr begrenzt zu dritt auf der Rückbank), griff der genervte Familienvater jetzt durch. Und steuerte kurzerhand einen Baumarkt an. Er besorgte sich einfach Holzplatten - seitdem ist Ruhe im Fahrzeug.

Die Platten schob er zwischen die Kindersitze und sorgte so für Sichtschutz zwischen seinen Kindern. Für seine Aktion wird White im Netz als "großartiger Vater" gefeiert.





Der Familienseite "Today Parents" erzählt White: "Ich hab das getan, weil sie sich gegenseitig ihr Essen klauten. Und für Zweijährige ist das das Schlimmste, was ihnen passieren kann." Außerdem ist er sich ganz sicher, dass seine Kinder die Zwischenwände nicht so schnell auseinanderbauen werden.

Familienvater greift zur Leine

Das war nicht das erste Mal, dass White zu einer ungewöhnlichen Erziehungsmethode griff. Um seine Kinder besser unter Kontrolle zu haben - und vor allem: Um keins der drei zu verlieren.

In derselben Woche, in der er den Auto-Sichtschutz baute, besorgte er sich drei Leinen - die er kurzerhand zu Kinder-Leinen umfunktionierte.




Pointiert und meinungsstark: Der HuffPost-WhatsApp-Newsletter

2016-07-22-1469180154-5042522-trans.png

Leserumfrage: Wie fandet ihr uns heute?

2016-07-11-1468249306-1333267-umfrage.jpg

Hier geht es zur Umfrage.


Kindern helfen

Seit Jahren schon warnen Experten, dass allein in Deutschland jedes fünfte Kind in Armut lebt. Viel schwieriger noch die Situation von Kindern in Südeuropa, Afrika oder Südasien. Doch was fehlt ihnen wirklich? Wie kann man ihnen wirkungsvoll helfen?

Zusammen mit der Spendenplattform betterplace.org nennt die Huffington Post einige spannende Projekte, die jeder unterstützen kann.

Die Initiative Anderes Sehen e.V. etwa kümmert sich um die frühkindliche Förderung von blinden Kindern - ein Bereich, den die beiden Gründer zuvor als zutiefst vernachlässigt erfahren haben.

Nun setzen sie sich für Chancengleichheit für blinde Kinder ein. Anderes Sehen e.V. bietet Blindenstöcke für Kinder, die ihre ersten Schritte wagen, und entwickelt liebevoll gestaltete Tast-Bilderbücher.

Zudem hat die Initiative die Echoortungsmethode Klicksonar nach Deutschland geholt und bietet hierfür Schulungen an. Auch die Aufklärung von Betreuungspersonen und die Bereitstellung von Vorschulmaterialien gehören zum Angebot von Anderes Sehen e.V.

Unterstütze das Projekt jetzt und spende auf betterplace.org.

Willst auch Du Spenden für Dein soziales gemeinnütziges Projekt sammeln? Dann registriere Dich und Dein Projekt jetzt auf betterplace.org.

(lk)