Huffpost Germany

Finanzexperte: Wenn ihr diese eine Eigenschaft besitzt, könntet ihr reich werden

Veröffentlicht: Aktualisiert:
RICH
Mit dieser einen Eigenschaft könntet ihr reich werden. | iStock
Drucken

Berufswunsch: Millionär. Nicht wenige Kinder träumen davon. Je älter sie werden, desto klarer ist ihnen: So einfach geht das mit dem Reichtum dann aber doch nicht.

Doch vielleicht irren wir uns auch. Der amerikanische Finanzexperte Carl Richards ist jedenfalls der Meinung, dass es gar nicht so schwer ist, reich zu werden. Es hängt davon ab, ob ihr die - in seinen Augen - alles entscheidende Eigenschaft mitbringt.

"Sobald es um unser Geld geht, gibt es keine dummen Fragen"

In der renommierten "New York Times" verrät Richards sein Geheimrezept: "Eine der klügsten Strategien um reich zu werden ist Nachfragen. (...) Sobald es um unser Geld geht, gibt es keine dummen Fragen", klärt er auf.

Mit anderen Worten: Wer wohlhabend sein möchte, sollte wissbegierig sein und sich nicht mit Antworten zufrieden geben, die man in Wahrheit nicht versteht.

Wenn man in einem Gespräch mit einem Finanzberater, einem Immobilienmakler oder einem Versicherungskaufmann nicht auf Anhieb alles verstehe, müsse einem dies nicht peinlich sein, schreibt der Finanz-Experte. Klar ist: Richards schreibt aus eigener Erfahrung.

"Wenn wir unser Geld behalten wollen, sollten wir unsere Lektionen lernen"

Vor kurzem traf er sich mit seinem Anwalt. Sie unterhielten sich, unterzeichneten ein paar Papiere. Nach dem Treffen tauschte er sich mit seiner Frau aus - und siehe da: Beide hatten noch offene Fragen, die sie während des Gesprächs nicht stellen wollten. Dafür waren die beiden zu stolz. Gerade sie sollten sich doch mit Finanzen auskennen.

"Wenn wir unser Geld behalten wollen, sollten wir unsere Lektionen lernen. Wir können es uns nicht leisten, sie nicht zu lernen", schließt er seinen Gastbeitrag ab.

Für Richards ist das offenbar der perfekte Weg, um sein Geld zusammenzuhalten.

Der "Business Insider", der auch über Richards' Ratschlag berichtet, bilanziert treffend: "Seid nicht zu bescheiden um nachzufragen, sondern seid bescheiden genug, um zuzugeben, wenn Ihr etwas nicht versteht".

Pointiert und meinungsstark: Der HuffPost-WhatsApp-Newsletter

2016-07-22-1469180154-5042522-trans.png

Milliardenschulden bei der EU: Droht jetzt ein Scheitern des Brexit?