Huffpost Germany

Die Höhle der Löwen im Livestream: Was halten die Löwen von "Holzpost" und "Caketales"? - Video

Veröffentlicht: Aktualisiert:
Drucken
  • Sieben Start Ups buhlen auch in dieser Woche um die Gunst der Löwen
  • Unter anderem stellen sich "Das Kaugummi" und "Brotliebling" vor
  • Im Video: Seht "Die Höhle der Löwen" und andere Vox-Sendungen auch im Livestream

In "Die Höhle der Löwen" läuft in dieser Woche bereits die siebte Folge der dritten Staffel. Doch das Kontingent an Start Ups ist noch lange nicht erschöpft: Sieben neue Jungunternehmer stellen auch an diesem Mittwoch ihre Ideen vor.

Mehr zum Thema: So streamt ihr "DHDL"

Wie üblich müssen sie die knallharte Löwen-Jury von ihrem Geschäftsmodell überzeugen. Und das ist nicht gerade einfach, denn auch in dieser Staffel sind schon einige Kandidaten ohne Deal wieder nach Hause gefahren. Bis zu 250.000 Euro sollen die Investoren heute wieder locker machen. Das Start Up "Das Kaugummi" beispielsweise, bietet ihnen dafür zehn Prozent Unternehmensanteile.

höhle der löwen

"Die Höhle der Löwen" im Live-Stream sehen

Ab 20.15 Uhr zeigt Vox die neue Folge der dritten Staffel im Fernsehen und zeitgleich im Live-Stream des Senders. Diesen bieten zum Beispiel der Sender eigene Streaming-Dienst TVnow sowie eine entsprechende App an. Das Angebot ist nach 30 Tagen aber kostenpflichtig.

Alternativen zu TVnow sind die Abos von Diensten wie Magine TV und TV Spielfilm live. Beide Anbieter sind Kooperationspartner der Huffington Post.

"DHDL": Staffel 3 kostenlos in der Mediathek sehen

Nach der Ausstrahlung von "Die Höhle der Löwen" findet ihr die neue Folge in der Mediathek von Vox. Hier könnt ihr dann "DHDL" kostenlos online abrufen.

Dort findet ihr auch die bereits ausgestrahlten Folge der dritten Staffel - 30 Tage lang könnt ihr sie gebührenfrei ansehen.

Mehr zum Thema: So streamt ihr "DHDL"

Diese Start Up-Ideen seht ihr am 4. Oktober

  • Caketales

Gemeinsam mit Georg Kessler betreibt Nadine Brahms aus Offenbach das Unternehmen "Caketales". Sie verkaufen Tortenständer zum Zusammenstecken in Schafform. Im ersten Jahr konnten sie mehr als 300 Stück verkaufen, jetzt brauchen sie 100.000 Euro um ihr Geschäft weiter auszubauen. Sie bieten dafür 2ß Prozent Anteile an ihrem Geschäft.

  • DasKaugummi

Den drei Gründern aus Offenbach war normales Kaugummi einfach zu fade. Deshalb gründeten sie das Unternehmen "DasKaugummi". In den drei ungewöhnlichen Geschmacksrichtungen Orange-Ingwer, Holunderblüte-Minze und Zitrone-Basilikum ist der Kauspaß erhältlich. Sie fordern 250.000 Euro gegen 10 Prozent Anteil an ihrem Geschäft.

  • Grüezi Bag

Unter dem Namen "Grüezi Bag" vertreibt Markus Wiesböck Schlafsäcke. Diese bestechen durch geringe Packmaße und ein besonderes Design. Sie sind nämlich nicht nur Schlafsäcke, sondern gleichzeitig auch Hüttenbekleidung. Markus Wiesböck benötigt 50.000 Euro und bietet den Löwen 10 Prozent Geschäftsanteile.

  • Holzpost

Im Urlaub kam Jung-Unternehmer Felix Bank die Idee. Postkarten aus Holz zu verschicken. Mittlerweile vertreibt er nicht nur Holz-Postkarten, sondern auch andere Utensilien, wie Visitenkarten, Lesezeichen und Mousepads. Er möchte 100.000 Euro von den Löwen für 15 Prozent Geschäftsanteile.

  • VeggiePur

Mit "VeggiePur" bieten Melanie und Holger Brosig gesunde Gemüse- und Kräutermischungen aus biologischem Anbau. Ihre Mischungen gibt es klassisch, asiatisch und mediterran und sind so für viele Arten von Gerichten geeignet. Auch sie brauchen 100.000 Euro und bieten den Löwen 10 Prozent Geschäftsanteile.

  • GlowGarage

Die drei Brüder Markus, Andreas und Stefan Wanning vertreiben unter dem Namen "GlowGarage" kleine Fahrradlampen, die am Rahmen angebracht werden. Die kleinen Lichter verwandeln jedes Rad in einen Hingucker und machen es zusätzlich auch noch verkehrssicher. 100.000 Euro gegen 20 Prozent Geschäftsanteile wollen die drei Brüder von den Löwen.

  • Brotliebling

Auch das Start Up "Brotliebling" ist ein Familienunternehmen. Johannes und Martin Arning vertreiben bei "Brotliebling" Backsets zum Brotbacken zuhause. Alle enthaltenen Zutaten sind bio und es steht eine große Auswahl an Sorten zur Verfügung. Entwickelt werden die Backrezepte von einem befreundeten Bäckermeister. 100.000 Euro brauchen die Brotbäcker und bieten dafür 5 Prozent Geschäftsanteile.

Mehr Livestreams auf HuffPost finden

(lk)