Huffpost Germany

Lammerts emotionaler Appell an die Rassisten begeistert die Deutschen

Veröffentlicht: Aktualisiert:
LAMMERT DRESDEN
dpa
Drucken
  • Bundestagspräsident Norbert Lammert hat die Proteste rechter Demonstranten in Dresden zur Feier der deutschen Einheit scharf kritisert
  • Viele Deutsche äußerten in den sozialen Netzwerken ihre Begeisterung über die Rede des Bundestagspräsidenten

Bundestagspräsident Norbert Lammert (CDU) hat bei seiner Festrede zum Tag der deutschen Einheit einen Appell an die rechten Demonstranten gerichtet.

Bei der Einheitsfeier hatten mehrere hundert Demonstranten - vor allem Anhänger des fremdenfeindlichen Pegida-Bündnisses - die eingeladenen Politiker lautstark beschimpft. Um ihnen Zugang zu den Veranstaltungsorten zu gewährleisten, "mussten Personen zurückgedrängt werden", wie die Polizei über den Kurznachrichtendienst "Twitter" mitteilte.

"Diejenigen, die heute schreien, haben nicht das geringste Erinnerungsvermögen"

Mit Blick auf die rechten Demonstranten sagte Lammert: "Diejenigen, die heute besonders laut pfeifen und schreien und ihre erstaunliche Empörung kostenlos zu Markte tragen, die haben offenkundig das geringste Erinnerungsvermögen daran, in welcher Verfassung sich diese Stadt und dieses Land befunden haben, bevor die deutsche Einheit möglich wurde."

Sein Respekt gelte daher besonders all den Menschen in Dresden, in Sachsen und in anderen Bundesländern der ehemaligen DDR, "die wissen, was sie selbst in diesen Jahren geleistet und nicht vergessen haben, dass andere ihnen dabei geholfen haben", sagte Lammert weiter.

Wie ein Vergleich mit dem veröffentlichten Manuskript der Rede - das ihr hier nachlesen könnt - zeigt, fügte Lammert seine Kritik an die rechten Demonstranten nachträglich hinzu und reagierte damit spontan auf die lautstarken Proteste.

Lammert warb für ein selbstbewusstes und weltoffenes Deutschland

Lammert warb außerdem für ein selbstbewusstes, weltoffenes und vielfältiges Deutschland: "Deutschland ist ein demokratischer Staat. Sicher nicht perfekt, aber gewiss in besserer Verfassung als jemals zuvor."

Er monierte, dass die Deutschen das Bild ihres eigenen Landes viel zu negativ darstellten. "Wir können und dürfen durchaus etwas mehr Selbstbewusstsein und Optimismus zeigen", sagte er. Deutschland könne sich "durchaus eine kleine Dosis Zufriedenheit" erlauben, wenn nicht sogar ein Glücksgefühl.

"Eine Rede des Jahrzehnts"

Dieser emotionale und teilweise improvisierte Appell gegen die unschönen Szenen in Dresden hat viele Deutsche begeistert. Auf Twitter bekundeten sie ihre Zustimmung für Lammerts Rede.

Ein Nutzer sieht die Worte des Bundestagspräsidenten als klare Ansage gegen Lutz Bachmann und die Pegida-Anhänger:

Dieser Nutzer empfiehlt allen Bürgern, die Rede zu lesen:

Als "eine Rede des Jahrzehnts" bezeichnet ein Nutzer Lammerts Rede:

Ein Twitterer bedankt sich gar bei Lammert für diese "Komplettvernichtung der AfD":

Und nicht nur ein Nutzer sieht Lammert aufgrund dieser emotionalen Rede als Kandidat für das Amt des Bundespräsidenten:

Die zahlreichen positiven Reaktionen auf Lammerts Rede sprechen sich deutlich gegen die respektlosen Proteste rechter Demonstranten aus.

Ein junger Muslim rechnet mit Sachsen ab

Pointiert und meinungsstark: Der HuffPost-WhatsApp-Newsletter

2016-07-22-1469180154-5042522-trans.png

Leserumfrage: Wie fandet ihr uns heute?

2016-07-11-1468249306-1333267-umfrage.jpg


Flüchtlingskrise: Helft den Helfern!

Die Flüchtlingskrise bewegt die Deutschen wie kein anderes Thema. Viele blicken fassungslos auf das, was sich an Europas Grenzen abspielt. Auf das Leiden und die Nöte der Hilfesuchenden.

Dabei gibt es zahlreiche Menschen und Organisationen, die vor Ort helfen, die Probleme zu lösen. Zusammen mit der Spendenplattform betterplace.org nennt die Huffington Post spannende Projekte, die ihr direkt unterstützen könnt.

In einem großangelegten Projekt hilft der Verein SyrienHilfe e.V. vor Ort Menschen in Not, die ihre Heimat nicht verlassen können oder wollen. Seit 2012 setzen sich Ärzte, Ingenieure, Archäologen, Lehrer und Künstler in dem Bürgerkriegsland dafür ein, dass die Bevölkerung in ihrem eigenen Land ein würdevolles Leben führen kann.

Der Verein betreut Waisenkinder, organisiert medizinische Versorgung für Behinderte und chronisch Kranke und finanziert Lebensmittel und Unterkünfte.

Unterstütze sie jetzt auf www.zusammen-für-flüchtlinge.de, der zentralen Plattform für Projekte in der Flüchtlingshilfe von betterplace.org.

Willst auch Du Spenden für Dein soziales gemeinnütziges Projekt sammeln? Dann registriere Dich und Dein Projekt jetzt auf betterplace.org.