Huffpost Germany

FBI-Agent enthüllt: So kannst du Menschen am Gesicht ablesen, ob sie lügen

Veröffentlicht: Aktualisiert:
INTERROGATION
FBI-Agent enthüllt: So kannst du Menschen am Gesicht ablesen, ob sie lügen | NBC via Getty Images
Drucken
  • Lügen kommen in der alltäglichen Kommunikation immer wieder vor
  • Aufgrund einiger Hinweise lassen sie sich allerdings oft entlarven

Hin und wieder mal eine kleine Lüge – es gibt wohl kaum Jemanden, der nicht ab und zu mal auf eine Flunkerei zurückgreift, um sich das Leben ein bisschen einfacher zu machen.

Umgekehrt heißt das allerdings auch, dass die Wahrscheinlichkeit sehr hoch ist, selbst einmal angelogen zu werden. Bei kleineren Lügen ist das oft nicht schlimm – manche Lügen können aber auch durchaus großen Schaden anrichten.

Das weiß wohl kaum jemand besser als Mark Bouton, der 30 Jahre lang als FBI-Agent gearbeitet und ein Buch veröffentlicht hat, wie man Lügen entlarvt ("How to Spot Lies Like the FBI").

Gegenüber dem amerikanischen Nachrichtenportal "Business Insider" hat Bouton nun zwölf Tricks verraten, mit denen man auch ganz ohne Lügendetektor erkennt, dass man gerade belogen wird.

Die Augen können viel verraten

  • Die Pupillen springen hektisch hin und her. Laut Bouton ist das ein Zeichen dafür, dass die Person sich unwohl fühlt – ein Reflex, der dem Menschen noch aus der Zeit anhaftet, in der er in gefährlichen Situationen nach einem Fluchtweg suchen musste.
  • Auch ein deutlich vermehrtes Blinzeln kann darauf hindeuten, dass jemand lügt, was laut Bouton mit einem erhöhten Dopamin-Gehalt im Körper zusammenhängt.
  • Eine Person, die lügt, schließe außerdem häufig die Augen für einen Zeitraum von mehr als einer Sekunde. Laut Bouton ist das eine Abwehrreaktion.

Rechtshänder schauen beim Lügen meist nach rechts

  • Wird eine Person über etwas befragt, was sie gesehen haben soll, dann schaut sie als Rechtshänder üblicherweise nach links oben, um auf ihre Erinnerung zuzugreifen. Schaut sie hingegen nach rechts oben, dann versucht sie laut Bouton auf ihre Imagination zuzugreifen – ein Zeichen dafür, dass sie lügt.

  • (Text geht unter dem Video weiter)


    Er hat einen Bodybuilder-Körper. Aber wenn du sein Gesicht siehst, traust du deinen Augen nicht

  • Wird eine Person über etwas befragt, was sie gehört haben soll, dann schaut sie als Rechtshänder bei einer Lüge meist nach rechts. Versucht sie sich wirklich zu erinnern, schaut sie meist zum linken Ohr hin.
  • Geht es um Gerüche, den Tastsinn oder Gefühle, dann schaut der Rechtshänder meist auf seine rechte Hand wenn er lügt und auf die linke, wenn er sich wirklich zu erinnern versucht.

Mehr zum Thema: 9 Zeichen, dass du deinen Seelenverwandten gefunden hast

Bei einem Linkshänder ist die Reaktion meist genau umgekehrt, erklärt der ehemalige FBI-Agent.

Körperfunktionen können eine Lügen entlarven

  • Lügner berühren häufig ihr Gesicht. Bouton führt das auf eine chemische Reaktion zurück, wonach ein Gesicht anfängt zu jucken, wenn man lügt.
  • Beim Lügen wird der Mund oft trocken. Die Person die lügt, unternimmt deshalb häufig etwas dagegen, beispielsweise, indem sie die Lippen spitzt oder eine Saugbewegung mit dem Mund macht.
  • Wenn Menschen die Wahrheit sagen, nicken sie dabei häufig mit dem Kopf. Umgekehrt, so Bouton, würden Menschen aber auch oft mit dem Kopf schütteln, wenn sie Lügen.
  • Manche Personen werden kurz nach einer Lüge rot. Der Grund dafür: Ein Ansteigen des Adrenalinspiegels.
  • Bei einer Lüge schwitzt man häufig mehr als üblich.

Auch ein falsches Lächeln lässt sich oft erkennen, erklärt Bouton. Ein echtes Lächeln wirkt sich nämlich immer auf die Augen aus und sorgt für die bekannten Lachfalten in der Augenpartie. Ein falsches Lächeln hingegen, beschränkt sich häufig nur auf die Mundpartie.

Wie verhält sich eine Person im Normalfall?

Um im konkreten Fall erkennen zu können, ob eine Person gerade lügt, sei es aber auch immer wichtig, zu wissen, wie sich die Person normalerweise verhält, so Bouton.

Bevor man die wirklich bedeutenden Fragen angeht, sei es deswegen wichtig, die Person zunächst eine Weile zu beobachten, während man Small Talk mit ihr betreibt oder unbedeutende Fragen stellt, um zu sehen, wie ihre üblichen Reaktionen sind – dazu gehören natürlich auch mögliche individuelle Ticks.

Wenn die Person dann bei wichtigen Fragen die genannten Hinweise auf eine Lüge zeigt, die er während der normalen Unterhaltung noch nicht gezeigt hatte, dann könne man schon sicher sein, dass die Person wahrscheinlich gerade lügt, erklärt der ehemalige FBI-Agent.

Pointiert und meinungsstark: Der HuffPost-WhatsApp-Newsletter

2016-07-22-1469180154-5042522-trans.png

Leserumfrage: Wie fandet ihr uns heute?

2016-07-11-1468249306-1333267-umfrage.jpg

Hier geht es zur Umfrage.


Jedes Kind braucht die Chance auf Bildung

Egal wo auf der Welt: Ohne Bildung haben Kinder aus armen Familien in der Regel keine Chance. Doch die ist mitunter teuer - und so vergrößert sich vielerorts das Ungleichgewicht. Dieses Problem versuchen Organisationen in aller Welt zu lösen.

Eine ebenso simple wie geniale Idee steckt hinter dem Projekt World Bicycle Relief. Diese nämlich lautet: "Fahrrad = Mobilität = Bildung". So einfach kann Hilfe tatsächlich sein.

World Bicycle Relief stellt Menschen in Entwicklungsländern Fahrräder zur Verfügung, damit sie ihr Leben aus eigener Kraft verändern können. Denn in ländlichen Regionen Afrikas bedeutet ein Fahrrad ein großes Maß an Lebensqualität: Es verkürzt die Transportwege und erleichtert seinem Besitzer den Zugang zu Bildung und Gesundheitsversorgung.

Mit über 200.000 Fahrrädern, die in Afrika montiert werden, und 1000 ausgebildeten Mechanikern hilft WorldBicycleRelief vor Ort dabei, Armut zu bekämpfen und fördert Bildung und die wirtschaftliche Entwicklung in Gegenden, die sonst von der Infrastruktur abgeschnitten wären.

Unterstütze sie jetzt bei dieser Arbeit und spende auf betterplace.org.

Willst auch Du Spenden für Dein soziales gemeinnütziges Projekt sammeln? Dann registriere Dich und Dein Projekt jetzt auf betterplace.org.

(lp)