Huffpost Germany

AfD-Höhenflug vorerst gstoppt

Veröffentlicht: Aktualisiert:
AFD
Co-leader of the 'Alternative fuer Deutschland' (AfD) Frauke Petry reacts during a press conference one day after regional election polls in Berlin on September 19, 2016. The Alternative for Germany (AfD) harnessed a wave of anger over the refugee influx to claim around 14 percent of the vote in a city that has long prided itself on its diversity and international appeal. / AFP / TOBIAS SCHWARZ (Photo credit should read TOBIAS SCHWARZ/AFP/Getty Images) | TOBIAS SCHWARZ via Getty Images
Drucken
  • Der Höhenflug der AfD in den Umfragen scheint vorerst gestoppt
  • Die Partei käme nur noch auf 12 Prozent

Der Höhenflug der AfD in den Umfragen ist gestoppt.

Wenn am nächsten Sonntag Bundestagswahlen wäre, würde die Partei nur noch auf 12 Prozent kommen. Das sind zwei Prozentpunkte weniger als in der Vorwoche. Das ergab der Sonntagstrend, den das Meinungsforschungsinstitut Emnid wöchentlich für "Bild am Sonntag" erhebt.

Die FDP konnte um einen Zähler auf 7 Prozent zulegen und wäre somit sicher im Bundestag vertreten. Dies ist der höchste Wert für die Liberalen seit einem halben Jahr.

Die Linke gewann ebenfalls einen Prozentpunkt und liegt nun bei 10 Prozent. Union (32 Prozent), SPD (23 Prozent) und Grüne (11 Prozent) stagnierten bei den Werten der Vorwoche. Auch die anderen Parteien blieben bei 5 Prozent.

Für den Sonntagstrend hat Emnid zwischen dem 22. und 28. September 1939 repräsentativ ausgewählte Personen befragt. Frage: "Welche Partei würden Sie wählen, wenn am nächsten Sonntag Bundestagswahlen wären?"

Leserumfrage: Wie fandet ihr uns heute?

2016-07-11-1468249306-1333267-umfrage.jpg


Flüchtlingskrise: Helft den Helfern!

Die Flüchtlingskrise bewegt die Deutschen wie kein anderes Thema. Viele blicken fassungslos auf das, was sich an Europas Grenzen abspielt. Auf das Leiden und die Nöte der Hilfesuchenden.

Dabei gibt es zahlreiche Menschen und Organisationen, die vor Ort helfen, die Probleme zu lösen. Zusammen mit der Spendenplattform betterplace.org nennt die Huffington Post spannende Projekte, die ihr direkt unterstützen könnt.

In einem großangelegten Projekt hilft der Verein SyrienHilfe e.V. vor Ort Menschen in Not, die ihre Heimat nicht verlassen können oder wollen. Seit 2012 setzen sich Ärzte, Ingenieure, Archäologen, Lehrer und Künstler in dem Bürgerkriegsland dafür ein, dass die Bevölkerung in ihrem eigenen Land ein würdevolles Leben führen kann.

Der Verein betreut Waisenkinder, organisiert medizinische Versorgung für Behinderte und chronisch Kranke und finanziert Lebensmittel und Unterkünfte.

Unterstütze sie jetzt auf www.zusammen-für-flüchtlinge.de, der zentralen Plattform für Projekte in der Flüchtlingshilfe von betterplace.org.

Willst auch Du Spenden für Dein soziales gemeinnütziges Projekt sammeln? Dann registriere Dich und Dein Projekt jetzt auf betterplace.org.