Huffpost Germany

Ess ich nicht! 7 Sätze, die Eltern von ihren Kindern nicht mehr hören können

Veröffentlicht: Aktualisiert:
CHILD
gpointstudio/iStock
Drucken
Brot nur ohne Rinde, bloß nichts mit Stücken drin und Brokkoli wird gar nicht erst angerührt: es gibt sie überall, die kleinen Mäkel-Monsterchen, die grundsätzlich am Essen herumnörgeln und mehr als wählerisch sind. Da entwickeln sich Eltern schon mal zu kreativen Werbefachleuten, die mit ihrem Überzeugungsgeschick glatt jedem Außendienstmitarbeiter die Show stehlen könnten. Wir zeigen Ihnen gemeinsam mit Cheestrings sieben Nörgel-Sätze, die Eltern von ihren Kindern nicht mehr hören können.

1. „Ich mag das nicht! Mashable GIF - Find & Share on GIPHY Der Klassiker-Spruch unter den Nörgelfritzen. Egal, mit welcher Liebe und Hingabe man das Essen zubereitet und serviert, da wird ohne Rücksicht auf Verluste (oder in diesem Fall elterliche Gefühle) gemeckert und erstmal das leckere Mahl verweigert. Dass man schon auf die ungeliebten Zwiebeln im Salat und die Petersilie in der Suppe verzichtet hat, wird natürlich nicht gewürdigt. Die meisten Eltern kennen ihre Pappenheimer schon und lassen sich auf keine großartige Diskussion ein. Nach zwei Stunden in der Küche hätte man sich trotzdem über ein paar lobende Worte gefreut.

2. „Kann ich auch etwas Anderes haben?“ Nick At Nite GIF - Find & Share on GIPHY Ähm, nein. Fast das gleiches Szenario, nur noch eine Stufe weiter, denn es wird auch noch verlangt, dass man sich natürlich NOCHMAL zwei Stunden in die Küche stellt, um das zu kochen, was das Kind haben möchte. Dabei versteht man überhaupt nicht, was an einer asiatischen Reispfanne so falsch sein kann. Sätze wie: „Aber ich mag doch nur gelbe Paprika und Brokkoli ess ich sowieso nicht“ gibt es dann zur Antwort und man steht vor der Wahl: hart bleiben oder eine Alternative zaubern.

3. „Das sieht komisch aus!“ Ew GIF - Find & Share on GIPHY Ok, zugegeben Spinat, Linsensuppe, Erbsen und Co. sind jetzt nicht gerade Highlights für die Augen, dennoch voll mit Nährstoffen und eine ausgewogene Ernährung ist schließlich wichtig. Von Überredungsversuchen à la „probier es doch wenigstens mal,“ über Erpressungsversuche („wenn du deinen Spinat isst, bekommst du danach ein Eis“) bis hin zu Drohungen („wenn du die Linsen nicht isst, gibt es danach keinen Nachtisch!“) lassen sich Eltern so einiges einfallen, um ihre Kinder zu überzeugen. Mal mit mehr, mal mit weniger Erfolg;-)

4. „Ihhh, da sind Stücke drin!“ What GIF - Find & Share on GIPHY Das sind die Sprüche der ganz kritischen Sorte. Kinder essen Obst nur ohne Kerne und in mundgerechte Stücke geschnitten, nichts, was noch annähernd nach Tier aussieht und auf gar keinen Fall etwas mit Stücken drin. Kartoffelpüree bitte extra püriert, Karottenstücke müssen aus der Nudelsoße raus gepult werden und wenn in der Sahnesoße ein Pfefferkorn oder im Joghurt ein Erdbeerstück auftaucht, ist der Tag gelaufen.

5. „Das ess ich nicht, ich kenn das nicht!“ No GIF - Find & Share on GIPHY „Was der Bauer nicht kennt, das isst er nicht“ - ist der Leitspruch dieser Kategorie. Die Kleinen setzen auf Altbewährtes und verweigern alles, was vorher noch nie auf dem Teller war. Viele Eltern setzen dann wieder auf die mehr oder weniger bewährte Überredungs- („Wenn du brav aufisst, scheint morgen bestimmt die Sonne“) oder direkt auf die Erpresser-Methode („Wenn du das Risotto nicht wenigstens probierst, gehen wir morgen nicht in den Zoo“) - so wird das Essen schnell zum Tauschgeschäft, bei dem knallhart verhandelt wird.

6. „Aber Pauls Mama macht auch oft Pommes!“ Leighton Meester GIF - Find & Share on GIPHY Hier läuft es genau andersrum, es wird Druck auf die Eltern ausgeübt, etwas Anderes (ungesundes) zu kochen anstatt ständig Blumenkohlauflauf, gefüllte Tomaten oder Zucchini- Spaghetti. Man kann noch so oft betonen, wie wichtig eine gesunde und ausgewogene Ernährung ist, das geht zum einen Ohr rein und zum anderen wieder heraus. Da hilft nur durchhalten, vorleben und darauf hoffen, dass die Kinder einem 15 Jahre später mal dankbar dafür sind, dass man sie nicht nur mit Pommes und Fast Food vollgestopft hat.

7. Kann ich Ketchup dazu haben? Mrw GIF - Find & Share on GIPHY Apropos Pommes - die Frage nach Ketchup zu jedem Gericht bedeutet übersetzt: Nur mit Ketchup schmeckt mir das Essen und ist eine Ohrfeige für jeden (Hobby-)Koch. Ok, die Frage ist zwar wirklich nervig, aber noch die harmloseste im Vergleich zu den anderen aus unserer Aufzählung, denn wenigstens wird das Essen überhaupt angerührt...Wobei man sich die ganze Mühe auch sparen und gleich Nudeln mit Ketchup servieren könnte. Auch wenn diese ewige Nörgelei und das Genörgle über das Essen manchmal tierisch nervt, so freut man sich doch irgendwie trotzdem, dass sein Kind schon eine so ausgeprägte eigene Meinung hat. Da hilft nur tief durchatmen und locker bleiben, oder einfach mal etwas mehr Unterhaltung beim Essen bieten. Denn, wenn Essen Spaß macht, klappt es auch mit der gesunden Ernährung: mit Cheestrings zum Beispiel hat man Käse und Spaß in einem. Den lustigen Snack kann man in Fäden ziehen und er besteht aus einem ganzen Glas Milch (190ml), somit enthält er viel wertvolles Kalzium für die Entwicklung eurer Kinder ob zuhause oder unterwegs als kleiner Snack.