Huffpost Germany

Schweden führt die Wehrpflicht wieder ein - auch für Frauen

Veröffentlicht: Aktualisiert:
SWEDEN ARMY
Eine schwedische Soldatin. | Maria Olsson via Getty Images
Drucken
  • Junge Schwedinnen und Schweden sollen ab dem 1. Januar 2018 wieder zum obligatorischen Dienst an der Waffe antreten
  • Das Parlament muss noch die Regierungspläne absegnen, doch dieses befürwortet genau wie die Bevölkerungsmehrheit das Vorhaben

Fünf Jahre ist es her, dass Deutschland den verpflichtenden Wehrdienst abgeschafft hat. Damit folgte die Bundesregierung unter anderem auch dem Vorbild Schwedens, das die Wehrpflicht bereits 2010 aussetzte.

Nun macht das skandinavische Land allerdings eine Kehrtwende. Da den Streitkräften in Schweden der Nachwuchs ausgeht, soll schon 2018 die Wehrpflicht wieder eingeführt werden.

Weder attraktivere Arbeitsbedingungen noch Werbemaßnahmen im Fernsehen und auf großen Werbetafeln konnten genügend junge Leute vom Dienst an der Waffe überzeugen. Wie aus der offiziellen Pressemitteilung der schwedischen Regierung hervorgeht, fehlen der Armee etwa 7400 Soldaten, Matrosen und Offiziere – fast die Hälfte der derzeitigen Streitkräfte.

Wehrpflicht für alle hat große Bevölkerungsmehrheit

Verteidigungsminister Peter Hultqvist verspricht sich von der Wiedereinführung der Wehrpflicht eine "stabilere, robustere und funktionsfähigere Rekrutierung".

Neu ist auch, dass der obligatorische Dienst an der Waffe nun auch für Frauen gelten soll. Jährlich werden dann 4000 junge Schwedinnen und Schweden (ab Jahrgang 1999) die militärische Grundausbildung durchlaufen. Los geht es für die ersten Wehrpflichtigen bereits am 1. Januar 2018.

Die geplante Wiedereinführung der Wehrpflicht muss zwar noch vom Parlament abgesegnet werden. Dieses steht allerdings wie die Mehrheit der Bevölkerung hinter den Plänen.

Auch der Verteidigungsexperte Johan Österberg begrüßte gegenüber der Nachrichtenagentur TT die Regierungspläne: "In den vergangenen Jahren hat sich gezeigt, dass der freiwillige Dienst weder die Qualität noch die Quantität an Soldaten sicherstellte."

Zwar ist Schweden kein Nato-Mitglied, es ist aber mit der Militärallianz über die sogenannte Partnerschaft für den Frieden verbunden.

Auch auf HuffPost:

Dieses Land will Flüchtlinge aufnehmen – aber die wollen nicht dort leben

(lk)