Huffpost Germany

Internationale Aktion: Polizist zerschlägt IS-Propaganda-Zelle

Veröffentlicht: Aktualisiert:
ISLAMIC STATE POLICE GERMANY
Eine internationale Polizeiaktion hat eine IS-Propaganda-Zelle zerschlagen | ANGELA RIOS via Getty Images
Drucken
  • Polizisten haben in einer internationalen Aktion fünf mutmaßliche Anhänger der Terrororganisation Islamischer Staat festgenommen
  • Vier Spanier und ein Marokkaner wurde in Deutschland, Spanien und Belgien verhaftet
  • Die fünf Männer hatten eine Facebook-Seite betrieben, die den IS und den Dschihad verherrlichte

Bei einer internationalen Polizeiaktion haben Sicherheitskräfte in Spanien, Belgien und Deutschland fünf mutmaßliche Anhänger der Terrororganisation Islamischer Staat (IS) festgenommen. Bei den Verdächtigen handle es sich um vier Spanier und einen Marokkaner, teilte das Innenministerium in Madrid am Mittwoch mit.

Sie hätten eine "Zelle mit einer perfekt organisierten Struktur" gebildet und über das Internet Propaganda für den IS betrieben, hieß es. Die Männer seien in Barcelona, der spanischen Exklave Melilla in Nordafrika, in Brüssel und in Wuppertal gefasst worden.

Enthauptungsvideos des IS verbreitet

Bei dem in Wuppertal Festgenommenen handelt es sich nach Angaben der örtlichen Staatsanwaltschaft um einen 20-jährigen Spanier, der unter anderem Enthauptungsvideos des IS verbreitet haben soll.

Gegen ihn gebe es in Deutschland und Spanien unabhängig voneinander Ermittlungen, sagte ein Sprecher der Staatsanwaltschaft. In Deutschland laufe das Ermittlungsverfahren wegen Verdachts der Verbreitung von Gewaltdarstellungen.

Propagandaseite auf Facebook

Nach spanischen Angaben hatten die Festgenommenen unter anderem eine Facebook-Seite mit dem Namen "Islam en Español" (Islam auf Spanisch) geführt, die aus Deutschland und Belgien verwaltet worden sei und 32.500 Follower gehabt habe.

Mehr zum Thema: ISIS-Social-Media-Kampagne: Professioneller als die großer Firmen

Auf der Seite seien Botschaften und Kommentare "mit radikalem Charakter" verbreitet worden, die die IS-Kämpfer und den Dschihad im allgemeinen verherrlichten. Die Zelle sei eine "ernste, konkrete und andauernde Gefahr für die Sicherheit Europas" gewesen.

”ISIS hat nichts mit dem Islam zu tun“ - Ein Experte findet klare Worte

Pointiert und meinungsstark: Der HuffPost-WhatsApp-Newsletter

2016-07-22-1469180154-5042522-trans.png

Leserumfrage: Wie fandet ihr uns heute?

2016-07-11-1468249306-1333267-umfrage.jpg


Flüchtlingskrise: Helft den Helfern!

Die Flüchtlingskrise bewegt die Deutschen wie kein anderes Thema. Viele blicken fassungslos auf das, was sich an Europas Grenzen abspielt. Auf das Leiden und die Nöte der Hilfesuchenden.

Dabei gibt es zahlreiche Menschen und Organisationen, die vor Ort helfen, die Probleme zu lösen. Zusammen mit der Spendenplattform betterplace.org nennt die Huffington Post spannende Projekte, die ihr direkt unterstützen könnt.

In einem großangelegten Projekt hilft der Verein SyrienHilfe e.V. vor Ort Menschen in Not, die ihre Heimat nicht verlassen können oder wollen. Seit 2012 setzen sich Ärzte, Ingenieure, Archäologen, Lehrer und Künstler in dem Bürgerkriegsland dafür ein, dass die Bevölkerung in ihrem eigenen Land ein würdevolles Leben führen kann.

Der Verein betreut Waisenkinder, organisiert medizinische Versorgung für Behinderte und chronisch Kranke und finanziert Lebensmittel und Unterkünfte.

Unterstütze sie jetzt auf www.zusammen-für-flüchtlinge.de, der zentralen Plattform für Projekte in der Flüchtlingshilfe von betterplace.org.

Willst auch Du Spenden für Dein soziales gemeinnütziges Projekt sammeln? Dann registriere Dich und Dein Projekt jetzt auf betterplace.org.

(lk)