Huffpost Germany

Kurz nachdem ihr Patient stirbt, dreht eine Krankenschwester dieses aufrüttelnde Video

Veröffentlicht: Aktualisiert:
Drucken

Rebecca Turley hat schon sehr viele Menschen sterben gesehen. Die 25-Jährige arbeitet als Hospiz-Krankenschwester im US-Bundesstaat Ohio. Doch als vor wenigen Wochen wieder einer ihrer Patienten starb, war es anders. Der Tod des Mannes löste bei Turley etwas aus - ein Gefühl, das sie unbedingt mit anderen teilen wollte - auch, wenn nur ein einziger Mensch es hören würde.

Als sie nach dem Tod des Patienten auf dem Weg nach Hause war, erschöpft, nach einer 13-Stunden-Schicht, in der sie sich unablässig um Menschen in ihren letzten Momenten des Lebens kümmerte, hielt Turley ihren Wagen an.

Die junge Frau hatte geweint, bevor sie ihr Handy herausholte und eine Videobotschaft aufnahm. Inzwischen haben schon über 300.000 Menschen den kurzen Film gesehen, den sie später auf ihrer Facebook-Seite veröffentlichte.



"Das Leben ist so kurz", sagt die Krankenschwester. "Wenn man mit dem Tod arbeitet und mit Menschen, die jeden Tag sterben, wird man irgendwann immun dagegen."

"Es war ein magischer Moment"

Doch dieser Mann, der kurz zuvor gestorben war - der Mann, der sich von seiner Familie verabschiedet hatte, bevor er schließlich seine letzten Atemzüge tat -, berührte die 25-Jährige zutiefst.

"Es gibt immer ein paar Patienten, deren Schicksal einem sehr nahe geht", schreibt sie. Es sei ein magischer Moment gewesen, als er starb. Und offenbar hat sein Tod etwas bei der Jungen Frau ausgelöst, denn kurz darauf beschloss sie, diese Worte an alle zu richten, die es hören wollten:

"Ich habe Kinder gepflegt. Ich hatte Patienten, die nur für eine Routine-Operation ins Krankenhaus kamen und als sie aufwachten, sagte man ihnen, dass sie nur noch eine Woche zu leben hätten.

Ich weiß nicht, ob irgendjemand dieses Video sieht - es ist mir auch egal. Vielleicht sind es zwei Menschen, die etwas mit dem anfangen können, was ich zu sage ... Wenn du mit einem Familienmitglied gestritten hast, wenn du unglücklich in deinem Job bist ... das Leben ist so, so kurz. Du solltest es voll und ganz ausschöpfen, gute Beziehungen pflegen. Belaste dich nicht mit Kleinigkeiten, das Leben ist zu kurz."

"Vielleicht hat er sich gewünscht, etwas anders gemacht zu haben"

Nachdem Turley sich ein wenig gesammelt hat, sagt sie: "Es ist so schwer für mich, an diesem Mann zu denken. Wie er da lag, seine letzten Atemzüge nahm und sich vielleicht wünschte, irgendetwas anders gemacht zu haben."

Turleys Worte haben viele Menschen berührt, das wird nicht zuletzt durch die zahlreichen Kommentare unter dem Beitrag deutlich.

Vielen Menschen wird erst bewusst, was ihnen im Leben gefehlt hat, wenn sie sich mit dem eigenen Tod befassen müssen. Es lohnt sich jedoch, sich so früh wie möglich und immer wieder die Frage zu stellen: Bin ich glücklich?

Passend zum Thema: Eine Krankenschwester verrät: Diese 5 Dinge bereuen Sterbende am häufigsten

Sie ist "die hässlichste Frau der Welt" - das hat sie aus sich gemacht

Leserumfrage: Wie fandet ihr uns heute?

2016-07-11-1468249306-1333267-umfrage.jpg

Hier geht es zur Umfrage.


Kindern helfen

Seit Jahren schon warnen Experten, dass allein in Deutschland jedes fünfte Kind in Armut lebt. Viel schwieriger noch die Situation von Kindern in Südeuropa, Afrika oder Südasien. Doch was fehlt ihnen wirklich? Wie kann man ihnen wirkungsvoll helfen?

Zusammen mit der Spendenplattform betterplace.org nennt die Huffington Post einige spannende Projekte, die jeder unterstützen kann.

Die Initiative Anderes Sehen e.V. etwa kümmert sich um die frühkindliche Förderung von blinden Kindern - ein Bereich, den die beiden Gründer zuvor als zutiefst vernachlässigt erfahren haben.

Nun setzen sie sich für Chancengleichheit für blinde Kinder ein. Anderes Sehen e.V. bietet Blindenstöcke für Kinder, die ihre ersten Schritte wagen, und entwickelt liebevoll gestaltete Tast-Bilderbücher.

Zudem hat die Initiative die Echoortungsmethode Klicksonar nach Deutschland geholt und bietet hierfür Schulungen an. Auch die Aufklärung von Betreuungspersonen und die Bereitstellung von Vorschulmaterialien gehören zum Angebot von Anderes Sehen e.V.

Unterstütze das Projekt jetzt und spende auf betterplace.org.

Willst auch Du Spenden für Dein soziales gemeinnütziges Projekt sammeln? Dann registriere Dich und Dein Projekt jetzt auf betterplace.org.

(lk)