Huffpost Germany

Oktoberfest: So viele Anzeigen wegen Sex-Delikten auf der Wiesn wie nie zuvor

Veröffentlicht: Aktualisiert:
WIESN
Eine Szene auf dem Oktoberfest in München | Michael Taylor via Getty Images
Drucken
  • Beim Oktoberfest werden doppelte so viele Anzeigen wegen Sex-Delikten erstattet wie im letzten Jahr
  • Laut Polizei hat das vor allem mit damit zu tun, dass sie schneller bei Übergriffen einschreite

Auf der Wiesn werden so viele Sexualdelikte angezeigt wie nie zuvor. In diesem Jahr verzeichnet die Münchner Polizei bereits nach der Halbzeit 16 Sexualdelikte. Das berichtet "Focus Online".

Das ist ein deutlicher Anstieg gegenüber den Vorjahren: 2015 waren es zur Halbzeit acht, 2014 lediglich sieben.

Darunter fallen alle sexuellen Handlungen, auch Beleidigungen auf sexueller Grundlage mit Tätlichkeit oder der Versuch. "Gott sei Dank ist bislang keine Vergewaltigung bekanntgeworden", sagt Werner Feiler, Münchner Polizeivizepräsident. Eine versuchte Vergewaltigung gab es allerdings bereits am Anstichtag.

Kein "Angetatsche" wie in Köln

"Die auffällige Steigerung ist aus unserer Sicht vor allem darauf zurückzuführen, dass unsere Beamten, viele davon auch in Zivil unterwegs, sehr viel aus eigener Initiative handeln, wenn sie etwas beobachten", sagt Feiler. Das Anzeigeverhalten selbst sei ähnlich wie in früheren Jahren.

Mehr zum Thema: Wiesn-Schausteller klagt über schlechte Umsätze: "Jeder Bettler verdient mehr"

Polizeisprecher Marcus da Gloria Martins betont, dass es keinerlei Hinweise gebe, dass ein "Angetatsche" mit ähnlichen Maschen oder in ähnlichem Ausmaß wie in Köln auftritt. Die Tatverdächtigen seien außerdem sehr international, darunter auch viele Deutsche.

Auch auf HuffPost:

Scheidung von Angelina Jolie: Brad Pitt veröffentlicht herzergreifendes Statement

(sk)