Huffpost Germany

Mit diesen Produkten will Aldi den Drogerieriesen Rossmann und dm Konkurrenz machen

Veröffentlicht: Aktualisiert:
Drucken
  • Aldi Süd will den großen Drogerieketten massiv Konkurrenz machen
  • Neben Marken-Windeln gibt es nun auch mehr als zwei Dutzend Babybreis und Baby-Pflegeprodukte von großen Markenherstellern
  • Auch im Biobereich tut sich etwas in den zuletzt gut 4300 Filialen
  • Eine Zusammenfassung seht ihr im Video oben

Mit einer komplett neuen Strategie versucht Aldi Süd nun die Drogerieriesen Rossmann und dm anzugreifen. Aldi Süd will nach eigenen Angaben "Baby-Rundumversorger" werden.

In seinen zuletzt gut 4300 Filialen erweitert der Discounter in den kommenden Wochen sein Sortiment um mehr zwei Dutzend Babynahrungs- und Babypflegeprodukte. Insgesamt 22 Waren des ostdeutschen Traditions-Babybreiherstellers Milasan und fünf Pflege-Produkte von Penaten kommen im Laufe der nächsten Wochen in die Regale.

"So deckt ein Einkauf bei Aldi Süd ganz einfach die täglichen Bedürfnisse einer Familie mit Baby ab", schwärmt der Discounter in einer Pressemitteilung.

Katrin Krukenberg, Zentraleinkäuferin bei Aldi Süd, sagt: "Nachdem wir kürzlich Zahnbürsten und Zahncreme für Kinder eingelistet haben, ist die Erweiterung des Sortiments um Babynahrung und -pflege der nächste Baustein. Wir möchten Familien von der Geburt an begleiten und diese so beim Einkauf entlasten."

Bereits seit dem Frühjahr Pampers-Windeln im Sortiment

Zum Milasan-Sortiment gehören künftig unter anderem Säuglingsmilch, Gemüse- und Fruchtbrei, Joghurt, Fruchtriegel und Quetschbeutel, sowie verschiedene Baby- und Kleinkindmenüs. Die Bio-Gläschen von Milisan soll es sogar nur bei Aldi und in keinem anderen Geschäft geben.

Das Angebot an Penaten-Pflegeprodukten umfasst laut Aldi Süd folgende Produkte: Pflegeöl, Bad & Shampoo, Pflegecreme Gesicht & Körper, Puder und Creme.

Einen wichtigen Schritt, um markenbewusste Eltern an sich zu binden, ging der Discounter bereits im März dieses Jahres: Seither sind dort Pampers-Windeln in verschiedenen Größen erhältlich.

Leserumfrage: Wie fandet ihr uns heute?

2016-07-11-1468249306-1333267-umfrage.jpg

Hier geht es zur Umfrage.


Kindern helfen

Seit Jahren schon warnen Experten, dass allein in Deutschland jedes fünfte Kind in Armut lebt. Viel schwieriger noch die Situation von Kindern in Südeuropa, Afrika oder Südasien. Doch was fehlt ihnen wirklich? Wie kann man ihnen wirkungsvoll helfen?

Zusammen mit der Spendenplattform betterplace.org nennt die Huffington Post einige spannende Projekte, die jeder unterstützen kann.

Die Initiative Anderes Sehen e.V. etwa kümmert sich um die frühkindliche Förderung von blinden Kindern - ein Bereich, den die beiden Gründer zuvor als zutiefst vernachlässigt erfahren haben.

Nun setzen sie sich für Chancengleichheit für blinde Kinder ein. Anderes Sehen e.V. bietet Blindenstöcke für Kinder, die ihre ersten Schritte wagen, und entwickelt liebevoll gestaltete Tast-Bilderbücher.

Zudem hat die Initiative die Echoortungsmethode Klicksonar nach Deutschland geholt und bietet hierfür Schulungen an. Auch die Aufklärung von Betreuungspersonen und die Bereitstellung von Vorschulmaterialien gehören zum Angebot von Anderes Sehen e.V.

Unterstütze das Projekt jetzt und spende auf betterplace.org.

Willst auch Du Spenden für Dein soziales gemeinnütziges Projekt sammeln? Dann registriere Dich und Dein Projekt jetzt auf betterplace.org.

(vr)