Huffpost Germany

Dieser Mann wurde schwanger - und der Vater ist eine Frau

Veröffentlicht: Aktualisiert:
TRANSGENDER PAAR KIND
Das Transgender-Paar Fernando Machado und Diane Rodriguez präsentieren stolz ihr Kind | Facebook/Fernando Machado
Drucken
  • Ein Transgender-Paar hat auf natürlichem Wege Nachwuchs bekommen
  • Der Vater, früher eine Frau, hat das Kind zur Welt gebracht
  • Die Familienplanung ist damit aber noch nicht zu Ende

Die Familienkonstellation des Ecuadorianers Fernando Machado und seiner Partnerin Diane Rodriguez dürfte einzigartig auf der Welt sein. Denn Machado war früher eine Frau, Rodriguez ein Mann.

Seit vier Monaten hat das Transgender-Paar nun natürlichen Nachwuchs.

Das Kind wurde von Machado, dem Vater, ausgetragen und geboren.

"Wir wussten, es war unser Recht"

Die natürliche Schwangerschaft war möglich, weil sich keiner der beiden einer geschlechtsangleichenden Operation unterzogen hatte.

"Wir leben als Mann und Frau. Ich bin eine transfeminine Frau und Fernando ist ein transmaskuliner Mann. Der Weg, hierhin zu kommen, war schwierig für uns beide. Wir wussten, es war unser Recht, also haben wir entschieden, unserer Familie ein Mitglied hinzuzufügen", erklärt Rodriguez die Entscheidung, ein Kind zu bekommen, der britischen Tageszeitung "Dailymail".

Beide zeigen sich nach der Geburt überglücklich. Auf Facebook präsentieren sie stolz ihren Nachwuchs:

Machado zeigt auf dem sozialen Netzwerk seine Kaiserschnitt-Narbe, um mit Vorurteilen und Missverständnissen aufzuräumen:

Beide wollen über Diskriminierung aufklären

Die Präsenz in den sozialen Medien nutzt das Paar aber auch, um die Öffentlichkeit über die Diskriminierung von Transgender aufzuklären.

Nach der Geburt veröffentlichten Machado und Rodriguez ein Video auf Facebook, indem ein Arzt Machado sagte, er solle nicht vergessen, dass er eine Frau sei, berichtet "BBC". Das Krankenhaus habe sich daraufhin entschuldigt.

Rodriguez engagiert sich in Ecuador als Aktivistin für die Rechte der LGBT-Community. Sie kandidierte 2013 in Ecuador für den Kongress.

Machado und Rodriguez wollen ein weiteres Kind

Der "Dailymail" sagte das ungewöhnliche Paar, dass ihre Familienplanung bei einem Kind noch nicht abgeschlossen sei. Sie wollen versuchen, noch einmal Nachwuchs zu zeugen.

Der weltweit erste Fall eines Transmannes, der schwanger wurde, war im Jahr 2008 der US-Amerikaner Thomas Beatie.

Mit dieser Methode hören Babys innerhalb von Sekunden auf zu schreien

Pointiert und meinungsstark: Der HuffPost-WhatsApp-Newsletter

2016-07-22-1469180154-5042522-trans.png

Leserumfrage: Wie fandet ihr uns heute?

2016-07-11-1468249306-1333267-umfrage.jpg

Hier geht es zur Umfrage.


Kindern helfen

Seit Jahren schon warnen Experten, dass allein in Deutschland jedes fünfte Kind in Armut lebt. Viel schwieriger noch die Situation von Kindern in Südeuropa, Afrika oder Südasien. Doch was fehlt ihnen wirklich? Wie kann man ihnen wirkungsvoll helfen?

Zusammen mit der Spendenplattform betterplace.org nennt die Huffington Post einige spannende Projekte, die jeder unterstützen kann.

Die Initiative Anderes Sehen e.V. etwa kümmert sich um die frühkindliche Förderung von blinden Kindern - ein Bereich, den die beiden Gründer zuvor als zutiefst vernachlässigt erfahren haben.

Nun setzen sie sich für Chancengleichheit für blinde Kinder ein. Anderes Sehen e.V. bietet Blindenstöcke für Kinder, die ihre ersten Schritte wagen, und entwickelt liebevoll gestaltete Tast-Bilderbücher.

Zudem hat die Initiative die Echoortungsmethode Klicksonar nach Deutschland geholt und bietet hierfür Schulungen an. Auch die Aufklärung von Betreuungspersonen und die Bereitstellung von Vorschulmaterialien gehören zum Angebot von Anderes Sehen e.V.

Unterstütze das Projekt jetzt und spende auf betterplace.org.

Willst auch Du Spenden für Dein soziales gemeinnütziges Projekt sammeln? Dann registriere Dich und Dein Projekt jetzt auf betterplace.org.