Huffpost Germany

Regisseur Joss Whedon hetzt die "Avengers" auf Donald Trump

Veröffentlicht: Aktualisiert:
Drucken

Für eine hohe Wahlbeteiligung lässt Mark Ruffalo die Hosen fallen

Die Superheldenvereinigung "Avengers" aus den Marvel-Comics und deren Verfilmungen muss in der Regel gegen übernatürliche Superschurken antreten. In einem von Regisseur Joss Whedon (52) produzierten Video bei Youtube haben sie es dagegen mit einem ganz realen Bösewicht zu tun, so die Grundaussage des Clips. Stars wie Robert Downey Jr. (51), Scarlett Johansson (31), Mark Ruffalo (48) oder Don Cheadle (51), allesamt Schauspieler aus Whedons "Avengers", fordern vehement dazu auf, bei der US-Präsidentschaftswahl nicht für der republikanischen Kandidaten Donald Trump (70) zu stimmen.

"Man bekommt nur so viele berühmte Menschen zusammen, wenn die Angelegenheit wirklich wichtig ist", sagen die Promis darin nacheinander auf. "Etwa bei einer Krankheit, einer wirtschaftlichen Krise, oder bei einem rassistischen, ausfälligen Feigling, der die Errungenschaften unserer Gesellschaft bleibend beschädigen könnte", beendet der Afro-Amerikaner Cheadle den Satz. Dass hiermit Trump gemeint ist, liegt auf der Hand.

Wieso Mime Mark Ruffalo via Twitter einst sein Handy suchte, erfahren Sie bei Clipfish

Auch die "How I Met Your Mother"-Stars Cobie Smulders (34) und Neil Patrick Harris (43) sind Teil der Wahl-Kampagne "Save the Day. Vote". Genauso wie Oscar-Preisträgerin Julianne Moore (55), James Franco (38) oder Altstar Martin Sheen (76), Vater von Charlie Sheen (51).

Und wenn alle fleißig zur Wahl gehen, gibt es laut des witzigen Spots einen besonderen Leckerbissen: Wie die anderen Teilnehmer versprechen, wird Mark Ruffalo dann eine heiße Nacktszene in seinem nächsten Film zum Besten geben. Mit freien Blick auf seinen "kleinen Mark", so die Ansage von Johansson. Nur Ruffalo selbst scheint von diesem Versprechen bis dahin noch nichts gehört zu haben...