Huffpost Germany

Die Frau bewertet ihre Waschmaschine - doch die anderen Nutzer achten nur auf dieses unanständige Detail

Veröffentlicht: Aktualisiert:
Drucken

Überglücklich über ihre neue Waschmaschine, wollte eine Frau aus Großbritannien ein Foto zu ihrer positiven Online-Bewertung hinzufügen.

Wie die "Daily Mail" berichtet, hatte sie kurz zuvor nämlich eine Waschmaschine auf der britischen Website für Haushaltsgeräte "Currys" erworben.

waschmaschine

Leider sah sie sich das Foto nicht noch einmal an, bevor sie es hochlud

Scheinbar ganz spontan nahm sie das Foto mit ihrer Handykamera auf. Vor lauter Freude über ihre tolle Waschmaschine vergaß die Frau aber offensichtlich, sich das Foto vor der Veröffentlichung noch einmal anzusehen.

Pointiert und meinungsstark: Der HuffPost-WhatsApp-Newsletter

2016-07-22-1469180154-5042522-trans.png

Mehr zum Thema: Das passiert, wenn Studenten bekannte Nacktbilder nachstellen

Denn in der Türe der Waschmaschine spiegelten sich sowohl die Frau als auch ihr Hund. Die Frau trägt dabei nur einen rosa Slip und kniet vor der Waschmaschine. Vielleicht waren ihre Kleider ja gerade in der Wäsche?

Die meisten Leute, die sich die Online-Bewertung ansahen, reagierten daraufhin weniger auf ihr Lob über die Waschmaschine und mehr auf ihr fast nacktes Spiegelbild.

Ihre Brüste und ihr Gesicht sind nicht auf dem Foto zu sehen

Glücklicherweise verdeckt sie mit ihrem Arm ihre Brüste, auch das Gesicht ist auf dem Foto nicht zu sehen.

Die Frau ist mit ihrem Versehen nicht alleine, besonders auf "Ebay" häufen sich Verkaufsanzeigen mit Bildern, auf denen die Verkäufer (halb-) nackt zu sehen sind.

Auch auf HuffPost:

Sie sah eine Frau zwischen den Beinen ihres Freundes – und reagierte so

Leserumfrage: Wie fandet ihr uns heute?

2016-07-11-1468249306-1333267-umfrage.jpg

Hier geht es zur Umfrage.


Jedes Kind braucht die Chance auf Bildung

Egal wo auf der Welt: Ohne Bildung haben Kinder aus armen Familien in der Regel keine Chance. Doch die ist mitunter teuer - und so vergrößert sich vielerorts das Ungleichgewicht. Dieses Problem versuchen Organisationen in aller Welt zu lösen.

Eine ebenso simple wie geniale Idee steckt hinter dem Projekt World Bicycle Relief. Diese nämlich lautet: "Fahrrad = Mobilität = Bildung". So einfach kann Hilfe tatsächlich sein.

World Bicycle Relief stellt Menschen in Entwicklungsländern Fahrräder zur Verfügung, damit sie ihr Leben aus eigener Kraft verändern können. Denn in ländlichen Regionen Afrikas bedeutet ein Fahrrad ein großes Maß an Lebensqualität: Es verkürzt die Transportwege und erleichtert seinem Besitzer den Zugang zu Bildung und Gesundheitsversorgung.

Mit über 200.000 Fahrrädern, die in Afrika montiert werden, und 1000 ausgebildeten Mechanikern hilft WorldBicycleRelief vor Ort dabei, Armut zu bekämpfen und fördert Bildung und die wirtschaftliche Entwicklung in Gegenden, die sonst von der Infrastruktur abgeschnitten wären.

Unterstütze sie jetzt bei dieser Arbeit und spende auf betterplace.org.

Willst auch Du Spenden für Dein soziales gemeinnütziges Projekt sammeln? Dann registriere Dich und Dein Projekt jetzt auf betterplace.org.

(juk)

Filed by Huffington Post