Huffpost Germany

Kleinkind überlebt Krebskrankheit - und wird dann vom eigenen Vater ermordet

Veröffentlicht: Aktualisiert:
Drucken
  • In den USA überlebte ein zweijähriges Mädchen eine seltene Krebs-Erkrankung
  • Das Kind wurde dann allerdings vom eigenen Vater ermordet

Maddox Lawrence, ein zweijähriges Mädchen im US-Bundesstaat New York, überlebte eine seltene Form von Augenkrebs. Nach ihrem Kampf mit der Krankheit, wurde das Mädchen ermordet.

Laut einem Bericht der US-Zeitung "The Washington Post“ hat der 25-jährige Vater des Mädchens, Ryan Lawrence, vergangene Woche vor Gericht zugegeben, das Kind erschlagen zu haben. Dem Mann drohen nun bis zu 25-Jahre Gefängnis. Das Urteil soll kommenden Monat verkündet werden.

Der Vater verschwand mit dem Kind

Bereits im Februar war der Vater plötzlich mit dem Kind verschwunden. Nach Angaben der Polizei hatte der Vater eine Notiz an die Mutter des Kindes hinterlassen, in welcher er angedeutet hatte, sich selbst oder dem Kind etwas anzutun.

Wenige Tage später wurde dann die Leiche des Mädchens gefunden.

Mehrere US-Medien diskutieren derweil über die Gründe der Tat.

Das Motiv ist noch immer unklar

Der Staatsanwalt Bill Fitzpatrick sagte gegenüber dem News-Portal "CNYcentral.com“, dass die Aussagen des Vaters eine Art von Eifersucht nahelegten, weil seine Tochter während der Krankheit ein so hohes Maß an Aufmerksamkeit bekommen hatte.

Der Anwalt des Angeklagten sagte dem Portal allerdings, dass Eifersucht nichts mit der Tat zu tun gehabt habe. Der 25-Jährige sei bis zu dem Vorfall stets ein fürsorglicher und liebevoller Vater gewesen, betonte er.

Zum Zeitpunkt der Tat sei er nicht er selbst gewesen.

Wie die Washington Post berichtet, habe Ryan Lawrence nach seinem Geständnis der Polizei verschiedene Gründe für seine Tat genannt.

Pointiert und meinungsstark: Der HuffPost-WhatsApp-Newsletter

2016-07-22-1469180154-5042522-trans.png

Leserumfrage: Wie fandet ihr uns heute?

2016-07-11-1468249306-1333267-umfrage.jpg

Hier geht es zur Umfrage.


Kindern helfen

Seit Jahren schon warnen Experten, dass allein in Deutschland jedes fünfte Kind in Armut lebt. Viel schwieriger noch die Situation von Kindern in Südeuropa, Afrika oder Südasien. Doch was fehlt ihnen wirklich? Wie kann man ihnen wirkungsvoll helfen?

Zusammen mit der Spendenplattform betterplace.org nennt die Huffington Post einige spannende Projekte, die jeder unterstützen kann.

Die Initiative Anderes Sehen e.V. etwa kümmert sich um die frühkindliche Förderung von blinden Kindern - ein Bereich, den die beiden Gründer zuvor als zutiefst vernachlässigt erfahren haben.

Nun setzen sie sich für Chancengleichheit für blinde Kinder ein. Anderes Sehen e.V. bietet Blindenstöcke für Kinder, die ihre ersten Schritte wagen, und entwickelt liebevoll gestaltete Tast-Bilderbücher.

Zudem hat die Initiative die Echoortungsmethode Klicksonar nach Deutschland geholt und bietet hierfür Schulungen an. Auch die Aufklärung von Betreuungspersonen und die Bereitstellung von Vorschulmaterialien gehören zum Angebot von Anderes Sehen e.V.

Unterstütze das Projekt jetzt und spende auf betterplace.org.

Willst auch Du Spenden für Dein soziales gemeinnütziges Projekt sammeln? Dann registriere Dich und Dein Projekt jetzt auf betterplace.org.

(lp)