Huffpost Germany

Medienbericht: Das soll Jennifer Aniston zu Brad Pitts Scheidung gesagt haben

Veröffentlicht: Aktualisiert:
Drucken

Nach der Trennung von "Brangelina" brodelt die Gerüchteküche. Wie kam es zur Trennung? Was passiert mit den Kindern? War einer der Beiden vielleicht nicht treu?

Und wie bei jeder Neuigkeit aus dem Pitt/Jolie-Universum warten Tausende gespannt auf die Reaktion von Ex-Frau Jennifer Aniston. Und das, obwohl der "Friends"-Star inzwischen selbst glücklich verheiratet ist.

"Das ist jetzt dein Karma"

Das Boulevard-Magazin "US Weekly“ will nun von einem Insider erfahren haben, was Jennifer Aniston zur Trennung von "Brangelina" gesagt hat. "Das ist jetzt dein Karma", soll sie Pitts Ehe-Aus trocken kommentiert haben.

Das berichtet auch die britische Zeitung "Daily Mail".

Pointiert und meinungsstark: Der HuffPost-WhatsApp-Newsletter

2016-07-22-1469180154-5042522-trans.png

2005 waren Brad Pitt und Jennifer Aniston noch Hollywoods Traumpaar. Sie schienen unzertrennlich, waren schon sieben Jahre glücklich liiert.

Doch dann reichte Aniston plötzlich die Scheidung ein. Es gebe "unüberbrückbare Differenzen" in der Ehe, hieß es in einer Stellungnahme.

Brangelina wurde zu Hollywoods Traumpaar

Die Gerüchteküche brodelte: Was hatte Angelina Jolie mit der Trennung zu tun? Schon kurze Zeit später waren Pitt und Jolie ein Paar und verschmolzen zu "Brangelina".

Inzwischen hat das Paar sechs gemeinsame Kinder und wurde zu Hollywoods neuem Lieblingspaar ernannt.

Mehr zum Thema: Brangelina: Sechs Kinder, sieben Sprachen

Aniston war nach der Trennung 2005 "verletzt"

2005 sprach Aniston im Interview mit der "Vanity Fair" zum ersten Mal über ihre Scheidung von Pitt. Dabei sagte sie, sie sei einsam und verletzt.

"Bin ich einsam? Ja. Bin ich verletzt? Ja. Bin ich verwirrt? Ja. Bade ich an manchen Tagen ein bisschen in Selbstmitleid? Auf jeden Fall. Aber mir geht es trotzdem sehr gut."

Jennifer Aniston ist ihrerseits seit 2011 mit dem Schauspieler und Regisseur Justin Theroux liiert, den sie 2015 heiratete. Trotzdem interessiert sich nach Brad Pitts Scheidung von Angelina Jolie nach wie vor alle Welt dafür, was sie dazu zu sagen hat.

Die Boulevardpresse vergisst eben nicht - und Jennifer Aniston scheint nicht zu vergeben.

Auch auf Huffpost:

So viel Sex braucht eure Beziehung

Leserumfrage: Wie fandet ihr uns heute?

2016-07-11-1468249306-1333267-umfrage.jpg

Hier geht es zur Umfrage.


Kindern helfen

Seit Jahren schon warnen Experten, dass allein in Deutschland jedes fünfte Kind in Armut lebt. Viel schwieriger noch die Situation von Kindern in Südeuropa, Afrika oder Südasien. Doch was fehlt ihnen wirklich? Wie kann man ihnen wirkungsvoll helfen?

Zusammen mit der Spendenplattform betterplace.org nennt die Huffington Post einige spannende Projekte, die jeder unterstützen kann.

Die Initiative Anderes Sehen e.V. etwa kümmert sich um die frühkindliche Förderung von blinden Kindern - ein Bereich, den die beiden Gründer zuvor als zutiefst vernachlässigt erfahren haben.

Nun setzen sie sich für Chancengleichheit für blinde Kinder ein. Anderes Sehen e.V. bietet Blindenstöcke für Kinder, die ihre ersten Schritte wagen, und entwickelt liebevoll gestaltete Tast-Bilderbücher.

Zudem hat die Initiative die Echoortungsmethode Klicksonar nach Deutschland geholt und bietet hierfür Schulungen an. Auch die Aufklärung von Betreuungspersonen und die Bereitstellung von Vorschulmaterialien gehören zum Angebot von Anderes Sehen e.V.

Unterstütze das Projekt jetzt und spende auf betterplace.org.

Willst auch Du Spenden für Dein soziales gemeinnütziges Projekt sammeln? Dann registriere Dich und Dein Projekt jetzt auf betterplace.org.

(vr)