Huffpost Germany

2 Obdachlose entdecken einen verdächtigen Rucksack - was sie dann tun, rettet hunderte Menschenleben

Veröffentlicht: Aktualisiert:
BOMB NEW JERSEY
In New York und New Jersey wurden mehrere Bomben gefunden. | Eduardo Munoz / Reuters
Drucken

Zwei Obdachlose retteten vergangenen Sonntag vermutlich mehreren Menschen das Leben: Die Männer entdeckten in einem Bahnhof in der amerikanischen Stadt Elizabeth einen Rucksack mit einer Bombe.

Zunächst dachten die Männer, dass sich etwas Wertvolles darin verstecken könnten, bis sie den Rucksack genauer unter die Lupe nahmen: Statt Geld oder Wertgegenständen fanden die beiden nämlich ein Gewirr von Drähten und Kabeln, das zu einem Sprengsatz gehörte.

"Sie haben vermutlich hunderten Menschen das Leben gerettet", sagte Christian Bollwage, der Bürgermeister der Stadt. Die Männer meldeten ihren explosiven Fund nämlich daraufhin der Polizei.

Ahmad Khan Rahami platzierte mehrere Bomben in New Jersey und New York

Der Bürgermeister betonte, dass die beiden Obdachlosen vermutlich Schutzengel gehabt hätten, da sie den Rucksack mehrere hunderte Meter trugen, ohne dass die Bombe detonierte.

Als die Polizei mit einem Roboter versuchte die Bombe zu entschärfen, explodierte der Sprengsatz.

Pointiert und meinungsstark: Der HuffPost-WhatsApp-Newsletter

2016-07-22-1469180154-5042522-trans.png

Ahmad Khan Rahami, der inzwischen festgenommen wurde, platzierte vergangenes Wochenende mehrere selbstgebaute Bomben in der Stadt und in New York. Die Polizei vermutet hinter der Tat einen terroristischen Hintergrund.

Sie feierten Silvester, doch dann zeichneten die Sicherheitskameras etwas unfassbar Gruseliges auf

Leserumfrage: Wie fandet ihr uns heute?

2016-07-11-1468249306-1333267-umfrage.jpg

Hier geht es zur Umfrage.


Jedes Kind braucht die Chance auf Bildung

Egal wo auf der Welt: Ohne Bildung haben Kinder aus armen Familien in der Regel keine Chance. Doch die ist mitunter teuer - und so vergrößert sich vielerorts das Ungleichgewicht. Dieses Problem versuchen Organisationen in aller Welt zu lösen.

Eine ebenso simple wie geniale Idee steckt hinter dem Projekt World Bicycle Relief. Diese nämlich lautet: "Fahrrad = Mobilität = Bildung". So einfach kann Hilfe tatsächlich sein.

World Bicycle Relief stellt Menschen in Entwicklungsländern Fahrräder zur Verfügung, damit sie ihr Leben aus eigener Kraft verändern können. Denn in ländlichen Regionen Afrikas bedeutet ein Fahrrad ein großes Maß an Lebensqualität: Es verkürzt die Transportwege und erleichtert seinem Besitzer den Zugang zu Bildung und Gesundheitsversorgung.

Mit über 200.000 Fahrrädern, die in Afrika montiert werden, und 1000 ausgebildeten Mechanikern hilft WorldBicycleRelief vor Ort dabei, Armut zu bekämpfen und fördert Bildung und die wirtschaftliche Entwicklung in Gegenden, die sonst von der Infrastruktur abgeschnitten wären.

Unterstütze sie jetzt bei dieser Arbeit und spende auf betterplace.org.

Willst auch Du Spenden für Dein soziales gemeinnütziges Projekt sammeln? Dann registriere Dich und Dein Projekt jetzt auf betterplace.org.

(juk)