Huffpost Germany

Starker Anstieg der Sexualstraftaten in Niedersachsen

Veröffentlicht: Aktualisiert:
BAHNHOF
Bundespolizei-Büro an einem deutschen Bahnhof (Symbolbild) | Getty
Drucken
  • In Niedersachsen ist die Zahl der Sexualstraftaten deutlich gestiegen
  • Das Justizministerium will darin aber noch keinen Trend für das Gesamtjahr erkennen

Niedersachsens Justiz verzeichnet einen starken Anstieg von Sexualstrafverfahren. Das berichtet die "Neue Osnabrücker Zeitung" unter Berufung auf das niedersächsische Justizministerium.

Demnach sind im ersten Halbjahr 2016 insgesamt 2046 Verfahren bei den Staatsanwaltschaften eingeleitet worden. Dies sind knapp 17 Prozent mehr als noch im gleichen Vorjahreszeitraum (1750).

Mehr zum Thema: Bundestag verabschiedet neues Sexualstrafrecht: Diese drei Dinge ändern sich jetzt

Zuvor war die Zahl der Verfahren gesunken: Im ersten Halbjahr 2013 hatten die Behörden noch 1869 Fälle registriert, 2014 waren es 1894. Dies entspricht auch dem rückläufigen Trend für das gesamte Jahr.

Bis Jahresende 4000 Verfahren möglich


Eine Trendumkehr will das Ministerium aus den Halbjahreszahlen nicht ableiten: "Ob die Anzahl der Verfahren gegenüber den Vorjahren angestiegen sein wird, kann zu diesem Zeitpunkt nicht verlässlich prognostiziert werden", erklärte eine Ministeriumssprecherin.

Allerdings ist dies durchaus möglich: Für die ersten zweieinhalb Monate des zweiten Halbjahres notierten die Behörden 947 Verfahren – rechnet man diese Entwicklung auf das Gesamtjahr hoch, könnte Niedersachsen bis Jahresende bei 4000 Verfahren landen. Gründe gab das Ministerium für den Anstieg nicht an.

Mehr zum Thema: Sexuelle Übergriffe: Polizei schreibt in interner E-Mail von "enormem Anstieg"

Leserumfrage: Wie fandet ihr uns heute?

2016-07-11-1468249306-1333267-umfrage.jpg

Hier geht es zur Umfrage.


Jedes Kind braucht die Chance auf Bildung

Egal wo auf der Welt: Ohne Bildung haben Kinder aus armen Familien in der Regel keine Chance. Doch die ist mitunter teuer - und so vergrößert sich vielerorts das Ungleichgewicht. Dieses Problem versuchen Organisationen in aller Welt zu lösen.

Eine ebenso simple wie geniale Idee steckt hinter dem Projekt World Bicycle Relief. Diese nämlich lautet: "Fahrrad = Mobilität = Bildung". So einfach kann Hilfe tatsächlich sein.

World Bicycle Relief stellt Menschen in Entwicklungsländern Fahrräder zur Verfügung, damit sie ihr Leben aus eigener Kraft verändern können. Denn in ländlichen Regionen Afrikas bedeutet ein Fahrrad ein großes Maß an Lebensqualität: Es verkürzt die Transportwege und erleichtert seinem Besitzer den Zugang zu Bildung und Gesundheitsversorgung.

Mit über 200.000 Fahrrädern, die in Afrika montiert werden, und 1000 ausgebildeten Mechanikern hilft WorldBicycleRelief vor Ort dabei, Armut zu bekämpfen und fördert Bildung und die wirtschaftliche Entwicklung in Gegenden, die sonst von der Infrastruktur abgeschnitten wären.

Unterstütze sie jetzt bei dieser Arbeit und spende auf betterplace.org.

Willst auch Du Spenden für Dein soziales gemeinnütziges Projekt sammeln? Dann registriere Dich und Dein Projekt jetzt auf betterplace.org.