Huffpost Germany

Mutmaßlicher Attentäter von New York gefasst

Veröffentlicht: Aktualisiert:
RAHAMI
Mutmaßlicher Attentäter von New York gefasst | NYPD
Drucken
  • Anschlag mit 29 Verletzten in New York, selbst gebaute Bomben im nahen New Jersey
  • Nun wurde der Hauptverdächtige von der New Yorker Polizei gefasst

Die New Yorker Polizei hat übereinstimmenden Medienberichten zufolge den gesuchten Ahmad Khan Rahami festgenommen. Der US-Bürger afghanischer Herkunft steht in Verdacht, mehrere selbst gebaute Sprengsätze in New Jersey deponiert zu haben. Auch eine Verbindung zum Anschlag in Manhattan am Samstag, bei dem 29 Menschen verletzt wurden, wird überprüft.

Hauptverdächtiger schlief im Durchgang einer Bar

Ahmad Khan Rahami wurde nach Angaben mehrerer US-Medien am Montagvormittag in Linden (New Jersey) festgenommen. Nach Angaben des Bürgermeisters von Linden (New Jersey) soll der Hauptverdächtige des Bombenanschlags im Durchgang einer Bar geschlafen haben als er von einem Passanten entdeckt wurde.

Nachdem die alarmierte Polizei den Schlafenden dann habe wecken wollen, sei es zu einem Schusswechsel gekommen, sagte Bürgermeister Derek Armstead am Montag. Ahmad Khan Rahami sei ins Bein getroffen worden. Ein Polizist soll bei dem Schusswechsel zudem eine Kugel in seine schusssichere Weste bekommen haben und ein zweiter Polizist sei durch Glassplitter verletzt worden.

Mehrere Explosionen

Linden liegt etwas vier Meilen entfernt von Elizabeth. Dort wurde am späten Sonntagabend in der Nähe des Bahnhofs eine Tasche gefunden, die fünf Bomben enthielt. Die Polizei entschärfte sie in der Nacht zum Montag mit Robotern. Dabei explodierte eine Bombe, verletzt wurde niemand.

Bei der Explosion am Samstag im New Yorker Szeneviertel Chelsea waren 29 Menschen verletzt worden. Ein zweiter Sprengsatz in einem Schnellkochtopf explodierte nicht.

Der Festgenommene Rahami soll der Mann sein, der auf Überwachungsvideos in New York zu sehen war. Nach Polizeiangaben wohnte er in Elizabeth, wo am Sonntagabend der Bombenrucksack gefunden wurde. Der Sender NBC berichtete unter Bezug auf Ermittlerkreise, sein Fingerabdruck sei auf einer der nicht explodierten Bomben gefunden worden.

FBI befragte fünf Personen

Bereits am Samstagmorgen war in Seaside Park in New Jersey eine von drei miteinander verbundenen Rohrbomben in einer Mülltonne detoniert. Sie galten vermutlich einem Rennen der Marineinfanterie mit mehr als 5000 Teilnehmern. Dank einer Verzögerung des Rennens wurde niemand verletzt.

Im Zusammenhang mit der New Yorker Detonation befragte das FBI fünf Personen, die in einem Auto gestoppt wurden. Den Angaben zufolge sollen die meisten Insassen Familienmitglieder von Rahami sein. Sie wurden festgenommen. Bisher sei allerdings niemand eines Verbrechens beschuldigt worden, hieß es.

Auch auf HuffPost:

Dieser Artikel war bei Amazon meistverkauft – wegen Donald Trump