Huffpost Germany

Anschlag in New York: Verdächtiger identifiziert

Veröffentlicht: Aktualisiert:
AHMAD KHAN RAHAMI
Die Polizei sucht nach diesem Mann. | Handout . / Reuters
Drucken
  • New York kommt nach dem Anschlag vom Sonntag nicht zur Ruhe
  • Die Polizei fand in der Nacht weitere fünf selbstgebaute Bomben in New Jersey
  • Der 28-Jährige Ahmad Khan Rahami wird von der Polizei als Verdächtiger gesucht

Bei dem Bomben-Anschlag in New York ist nach Angaben von Bürgermeister Bill de Blasio von einem terroristischen Hintergrund auszugehen. Laut NBC News hat die New Yorker Polizei nun auch einen Verdächtigen bekannt gegeben – den 28-jährigen Ahmad Khan Rahami, der in Elizabeth, New Jersey, wohnt und ursprünglich aus Afghanistan stammen soll.

Die Polizei sei zurzeit auf der Suche nach dem Mann, der durch ein Video identifiziert wurde. Das FBI warnt laut NBC News, dass der Mann bewaffnet sein könnte.

Andrew M. Cuomo, der Gouverneur von New York, sagte am Sonntag noch, dass der Anschlag keine Verbindung zum internationalen Terrorimus zu haben scheint. Am Montag sagte der Gouverneur allerdings in einem Interview mit dem Sender "CNN", dass vermutet werde, dass es bei dem Anschlag eine Verbindung ins Ausland gebe.

Weitere Bomben wurden gefunden

Wie mehrere Medien übereinstimmend berichten, entdeckte die Polizei in der Nacht zum Montag fünf weitere selbstgebaute Bomben in einem Rucksack in einer Bahnstation in New Jersey.

Eine der Bomben explodierte, als die Polizei sie mit einem Roboter entschärfen wollte. Es gab keine Verletzten.

Da die zuletzt gefundenen Bomben Ähnlichkeit zu der explodierten Bombe in Chelsea aufweisen sollen, wird vermutet, dass es zwischen dem Anschlag in Manhattan und den vereitelten Attentaten in New Jersey eine Verbindung geben könnte.

Mehreren Berichten in sozialen Netzwerken zufolge, kam es bereits am Sonntag an der New Yorker Verrazano Bridge zu einem Großeinsatz der Polizei in Zusammenhang mit dem mutmaßlichen Bombenanschlag im Stadtteil Chelsea.

Offenbar sollen dabei Verdächtige festgenommen worden sein.

Bei den Anschlägen am Wochenende waren insgesamt 38 Menschen verletzt worden. In New Jersey explodierte ein Sprengsatz am Samstagmorgen vor Beginn eines Wohltätigkeitslaufes an der Rennstrecke verletzte aber niemanden.

In Chelsea verwundete eine Bombe am Abend 29 Menschen. Alle wurden noch im Laufe des Wochenendes aus dem Krankenhaus entlassen.

Bereits am Samstag war in Seaside Park in New Jersey eine von drei miteinander verbundenen Rohrbomben in einer Mülltonne detoniert. Sie galten vermutlich einem Rennen der Marineinfanterie mit mehr als 5000 Teilnehmern. Dank einer Verzögerung des Rennens wurde niemand verletzt.

Mit Material der dpa

Auch auf HuffPost:

Dieses Video zeigt, wie nah wir einer 100 Jahre alten Horrorvision gekommen sind

Leserumfrage: Wie fandet ihr uns heute?

2016-07-11-1468249306-1333267-umfrage.jpg

Hier geht es zur Umfrage.


Kindern helfen

Seit Jahren schon warnen Experten, dass allein in Deutschland jedes fünfte Kind in Armut lebt. Viel schwieriger noch die Situation von Kindern in Südeuropa, Afrika oder Südasien. Doch was fehlt ihnen wirklich? Wie kann man ihnen wirkungsvoll helfen?

Zusammen mit der Spendenplattform betterplace.org nennt die Huffington Post einige spannende Projekte, die jeder unterstützen kann.

Die Initiative Anderes Sehen e.V. etwa kümmert sich um die frühkindliche Förderung von blinden Kindern - ein Bereich, den die beiden Gründer zuvor als zutiefst vernachlässigt erfahren haben.

Nun setzen sie sich für Chancengleichheit für blinde Kinder ein. Anderes Sehen e.V. bietet Blindenstöcke für Kinder, die ihre ersten Schritte wagen, und entwickelt liebevoll gestaltete Tast-Bilderbücher.

Zudem hat die Initiative die Echoortungsmethode Klicksonar nach Deutschland geholt und bietet hierfür Schulungen an. Auch die Aufklärung von Betreuungspersonen und die Bereitstellung von Vorschulmaterialien gehören zum Angebot von Anderes Sehen e.V.

Unterstütze das Projekt jetzt und spende auf betterplace.org.

Willst auch Du Spenden für Dein soziales gemeinnütziges Projekt sammeln? Dann registriere Dich und Dein Projekt jetzt auf betterplace.org.

(ben)