Huffpost Germany

Ex-Freund nannte sie fett – nach ihrer Veränderung bereut er die Trennung

Veröffentlicht: Aktualisiert:
Drucken

"Seitdem ich denken kann, war ich immer übergewichtig." Die Amerikanerin Britney Vest war schon mit acht Jahren zu dick und als sie ihren Uni-Abschluss machte, wog sie stolze 110 Kilogramm. "Wenn ich mich daran erinnere, was ich damals gegessen habe, wird mir regelrecht schlecht", sagte sie dem Online-Portal "Distractify.com".

Ihre Familie wollte die hübsche Blondine immer wieder dazu ermutigen endlich ein wenig abzunehmen, aber Vest weigerte sich den Rat anzunehmen und behauptete weiterhin, glücklich in ihrem Körper zu sein.

Erst als ihr Freund ihr sagte, dass sie zugenommen hätte, sollte sich ihr ganzes Leben verändern.

Britney Vest: "Er hat mir die Augen geöffnet"

Verständlich, dass man dem Ex-Freund von Vest für seine Unverschämtheit die Pest an den Hals wünschen möchte, doch die 29-Jährige hegt keinen Groll gegenüber ihrem Verflossenen.

Ganz im Gegenteil: "Seine Worte haben mir die Augen geöffnet. Ich fühlte mich, als wäre ich nicht gut genug und um es noch schlimmer zu machen, haben wir uns am gleichen Tag getrennt. Ich war am Boden zerstört. Ich weinte einige Tage lang und dann legte sich in mir ein Schalter um."

Pointiert und meinungsstark: Der HuffPost-WhatsApp-Newsletter

2016-07-22-1469180154-5042522-trans.png

Die Trennung war das Beste, was ihr passieren konnte

Vest nahm über 40 Kilogramm ab, startete einen Instagram-Account auf dem sie ihren Abnehm-Erfolg dokumentierte und wurde zu einer erfolgreichen Fitness-Bloggerin.

Heute ist sie ihrem unsensiblen Ex sogar dankbar. Seine harten Worte und die Trennung haben Britney Vest zu einem glücklicheren Leben verholfen.

I was asked recently if I was happy while I lost weight and it had me puzzled 🤔 and I had to think was I happy and then it got me thinking about happiness and what it means to me. When I originally started losing weight, to be honest, I wasn't very happy and when I joined a gym for the first time I wasn't very happy either. I would argue and fight constantly with my trainer bc I didn't want to be there and I hated working out bc it was hard. I think the first time I felt happy in my journey was when I was down about 65 or 70 pounds. I finally could see my hard work paying off and I felt amazing. I started to like working out more and even looked forward to it, etc. sometimes it's not only a physical journey but an emotional and mental one as well! Now, I consider myself pretty happy everyday. If you're unhappy or in a bad place and want to change just know I've been there too and is more than possible to turn things around! 💕 #transformationtuesday #transformation #fitfam #fitspo #healthy #curve #losingweight #weightloss #happy #happiness

Ein von 👸🏼 Ⓑⓡⓘⓣⓝⓔⓨ 💪🏽 NCSF PT (@fittybritttty) gepostetes Foto am

Wie glücklich ihr Ex beim Anblick der heißen Bilder von Vest ist, ist nicht dokumentiert. Dass er die Trennung inzwischen bitter bereuen dürfte, ist allerdings ziemlich wahrscheinlich.

Dieses Getränk ist so schädlich wie Heroin, aber viele trinken es täglich

Leserumfrage: Wie fandet ihr uns heute?

2016-07-11-1468249306-1333267-umfrage.jpg

Hier geht es zur Umfrage.


Jedes Kind braucht die Chance auf Bildung

Egal wo auf der Welt: Ohne Bildung haben Kinder aus armen Familien in der Regel keine Chance. Doch die ist mitunter teuer - und so vergrößert sich vielerorts das Ungleichgewicht. Dieses Problem versuchen Organisationen in aller Welt zu lösen.

Eine ebenso simple wie geniale Idee steckt hinter dem Projekt World Bicycle Relief. Diese nämlich lautet: "Fahrrad = Mobilität = Bildung". So einfach kann Hilfe tatsächlich sein.

World Bicycle Relief stellt Menschen in Entwicklungsländern Fahrräder zur Verfügung, damit sie ihr Leben aus eigener Kraft verändern können. Denn in ländlichen Regionen Afrikas bedeutet ein Fahrrad ein großes Maß an Lebensqualität: Es verkürzt die Transportwege und erleichtert seinem Besitzer den Zugang zu Bildung und Gesundheitsversorgung.

Mit über 200.000 Fahrrädern, die in Afrika montiert werden, und 1000 ausgebildeten Mechanikern hilft WorldBicycleRelief vor Ort dabei, Armut zu bekämpfen und fördert Bildung und die wirtschaftliche Entwicklung in Gegenden, die sonst von der Infrastruktur abgeschnitten wären.

Unterstütze sie jetzt bei dieser Arbeit und spende auf betterplace.org.

Willst auch Du Spenden für Dein soziales gemeinnütziges Projekt sammeln? Dann registriere Dich und Dein Projekt jetzt auf betterplace.org.

(cho)