Huffpost Germany

Explosion erschüttert New York – 29 Verletzte

Veröffentlicht: Aktualisiert:
NEW YORK
In New York wurden bei einer Explosion 29 Menschen verletzt. | dpa
Drucken
  • In New York wurden bei einer Explosion 29 Menschen verletzt
  • Es handelt sich laut Behörden um einen "vorsätzlichen Akt"
  • Polizei und Behörden gehen derzeit aber nicht von einem terroristischen Hintergrund aus

Im New Yorker Stadtteil Manhattan ist es zu einer größeren Explosion gekommen. Mindestens 29 Menschen wurden dabei verletzt, erklärte die Polizei. Es gebe aber keine Hinweise auf einen terroristischen Hintergrund, erklärte Bürgermeister Bill de Blasio.

Manhatten ist eines der belebtesten Viertel am Big Apple. Die Polizei rief die Bevölkerung aus Sicherheitsgründen auf, die Gegend zu meiden und sperrte Straßen weiträumig ab. Sicherheits- und Rettungskräfte waren mit einem Großaufgebot vor Ort.

Keine Toten

Hunderte Menschen flohen vom Explosionsort. Erste Ermittlungen deuteten aber darauf hin, dass die Detonation "absichtlich herbeigeführt" worden sei, so de Blasio. In der Nähe des Explosionsortes werde eine weitere Stelle untersucht. Zuvor hatte die Polizei über Twitter mitgeteilt, möglicherweise sei "einen zweiten Sprengsatz" gefunden worden. Tote gab es bei der Explosion glücklicherweise nicht.

Mehrere Stunden zuvor war im Bundesstaat New Jersey vor einem geplanten Wohltätigkeitslauf eine Rohrbombe explodiert. Verletzt wurde dabei aber niemand. Ob die Vorfälle in Zusammenhang stehen, ist noch unklar.

Leserumfrage: Wie fandet ihr uns heute?

2016-07-11-1468249306-1333267-umfrage.jpg


Flüchtlingskrise: Helft den Helfern!

Die Flüchtlingskrise bewegt die Deutschen wie kein anderes Thema. Viele blicken fassungslos auf das, was sich an Europas Grenzen abspielt. Auf das Leiden und die Nöte der Hilfesuchenden.

Dabei gibt es zahlreiche Menschen und Organisationen, die vor Ort helfen, die Probleme zu lösen. Zusammen mit der Spendenplattform betterplace.org nennt die Huffington Post spannende Projekte, die ihr direkt unterstützen könnt.

In einem großangelegten Projekt hilft der Verein SyrienHilfe e.V. vor Ort Menschen in Not, die ihre Heimat nicht verlassen können oder wollen. Seit 2012 setzen sich Ärzte, Ingenieure, Archäologen, Lehrer und Künstler in dem Bürgerkriegsland dafür ein, dass die Bevölkerung in ihrem eigenen Land ein würdevolles Leben führen kann.

Der Verein betreut Waisenkinder, organisiert medizinische Versorgung für Behinderte und chronisch Kranke und finanziert Lebensmittel und Unterkünfte.

Unterstütze sie jetzt auf www.zusammen-für-flüchtlinge.de, der zentralen Plattform für Projekte in der Flüchtlingshilfe von betterplace.org.

Willst auch Du Spenden für Dein soziales gemeinnütziges Projekt sammeln? Dann registriere Dich und Dein Projekt jetzt auf betterplace.org.