Huffpost Germany

Wahl-Chaos in Berlin: Auch nach 18 Uhr noch Schlangen vor den Wahllokalen

Veröffentlicht: Aktualisiert:
LANDESPARLAMETN
Wahl-Chaos in Berlin: Auch nach 18 Uhr noch Schlangen vor den Wahllokalen | dpa
Drucken

Die hohe Wahlbeteiligung sorgt für ungewohnte Probleme bei der Landesparlamentswahl in Berlin. Auch nach Wahlschluss um 18 Uhr stehen noch Bürger vor den Lokalen Schlange, wollen ihre Stimme abgeben.

Die beruhigende Nachricht: Wer nach 18 Uhr noch ansteht, darf trotzdem noch wählen. Das Lokal schließt dann etwas später. Wer jedoch nach 18 Uhr eintrifft, darf seine Stimme nicht mehr abgeben. Bei der Beurteilung, wer noch berechtigt ist, seine Stimme abzugeben, dürfte diese Regelung für Probleme sorgen.

Mehr zur Berlin-Wahl im Liveticker.

Die Wahlbeteiligung in Berlin war deutlich höher als vor fünf Jahren. Um 16.00 Uhr lag sie am Sonntag bei 53,1 Prozent, wie die Landeswahlleiterin mitteilte. Damit war sie um 7,1 Prozentpunkte höher als zur selben Zeit bei der Wahl 2011. Damals lag die Wahlbeteiligung insgesamt bei 60,2 Prozent. In vielen Wahllokalen hatten sich im Laufe des Tages Schlangen gebildet.

Auch auf HuffPost:

HuffPost-Live mit Henryk M. Broder: "Ich bewundere Erdogan"

(ben)