Huffpost Germany

SPD-Bundestagsabgeordneter beleidigt Schülerin als "Schlampe"

Veröffentlicht: Aktualisiert:
JOHANNES KAHRS
SPD-Mann Johannes Kahrs beleidigte eine Schülerin als "Schlampe". | ullstein bild via Getty Images
Drucken

Es ist etwas, dass einem Politiker niemals passieren darf - und schon gar nicht einem Politiker, der im Bundestag sitzt.

Der SPD-Bundestagsabgeordnete Johannes Kahrs hat auf Twitter eine Schülerin als "Schlampe" beleidigt. Das berichtet die "Bild"-Zeitung, die auch Fotos von dem betreffenden Tweet veröffentlichte. Kahrs ist seit 1998 Bundestagsabgeordneter für den Wahlkreis Hamburg-Mitte.

Der Hintergrund: Kahrs lud 145 Schüler zu einer Tagesfahrt nach Berlin ein. Während der Busfahrt machte ein Mitarbeiter von Kahrs ein Foto von dem Politiker und einem Schüler. Im Hintergrund ist ein blondes Mädchen zu sehen. Der Mitarbeiter lud das Bild anschließend bei Twitter hoch.

Ein Nutzer des Kurznachrichtendienstes schrieb unter das Bild: "Und die Blondine freut sich auf das Foto zu kommen." Kahrs Antwort fällt kurz, knapp und ziemlich daneben aus: "Schlampe halt."

Kurz darauf soll Kahrs sich vor allen Schülern für den Ausrutscher entschuldigt haben. Gegenüber "Bild" sagte der homosexuelle Politiker, es habe sich um ein „Missverständnis gehandelt. Ich war im Stress.“

Der Tweet mit der Beleidigung wurde mittlerweile gelöscht.

Es scheint jedoch nicht das erste Mal zu sein, dass Kahrs gegenüber Frauen ausfallend wird. Bereits im Jahr 1992 beleidigte er die SPD-Politikerin Silke Dose. Bei einem nächtlichen Telefonat soll er gesagt haben: "Ich krieg' dich, du Schlampe."

Pointiert und meinungsstark: Der HuffPost-WhatsApp-Newsletter

2016-07-22-1469180154-5042522-trans.png

Leserumfrage: Wie fandet ihr uns heute?

2016-07-11-1468249306-1333267-umfrage.jpg

Hier geht es zur Umfrage.


Jedes Kind braucht die Chance auf Bildung

Egal wo auf der Welt: Ohne Bildung haben Kinder aus armen Familien in der Regel keine Chance. Doch die ist mitunter teuer - und so vergrößert sich vielerorts das Ungleichgewicht. Dieses Problem versuchen Organisationen in aller Welt zu lösen.

Eine ebenso simple wie geniale Idee steckt hinter dem Projekt World Bicycle Relief. Diese nämlich lautet: "Fahrrad = Mobilität = Bildung". So einfach kann Hilfe tatsächlich sein.

World Bicycle Relief stellt Menschen in Entwicklungsländern Fahrräder zur Verfügung, damit sie ihr Leben aus eigener Kraft verändern können. Denn in ländlichen Regionen Afrikas bedeutet ein Fahrrad ein großes Maß an Lebensqualität: Es verkürzt die Transportwege und erleichtert seinem Besitzer den Zugang zu Bildung und Gesundheitsversorgung.

Mit über 200.000 Fahrrädern, die in Afrika montiert werden, und 1000 ausgebildeten Mechanikern hilft WorldBicycleRelief vor Ort dabei, Armut zu bekämpfen und fördert Bildung und die wirtschaftliche Entwicklung in Gegenden, die sonst von der Infrastruktur abgeschnitten wären.

Unterstütze sie jetzt bei dieser Arbeit und spende auf betterplace.org.

Willst auch Du Spenden für Dein soziales gemeinnütziges Projekt sammeln? Dann registriere Dich und Dein Projekt jetzt auf betterplace.org.

Umfrage zeigt auf: Jeder zweite AfD-Wähler würde für die CSU stimmen, wenn diese bundesweit anträte

(ben)