Huffpost Germany

Vier versteckte Anzeichen für Alzheimer, die wir oft übersehen

Veröffentlicht: Aktualisiert:
DEMENZ
Die ersten Anzeichen von Alzheimer kennen die wenigsten Menschen. | iStock
Drucken

Die meisten Menschen denken, dass das erste Anzeichen für Alzheimer ein schwindendes Gedächtnis ist. Doch nicht die verlegten Schlüssel oder der vergessene Geburtstag des Partners sollten ein Warnsignal sein.

Eine neue Studie der Northwestern University im US-Bundesstaat Illinois brachte jetzt vier Symptome zu Tage, die noch vor dem Gedächtnisverlust Anzeichen für Alzheimer sein können.

Die Forscher machten diese Anzeichen als frühe Symptome der Krankheit aus:

1. Ungewöhnliches Selbstvertrauen

Zuerst fallen bei Alzheimer-Patienten die Hemmungen. "Jemand der schüchtern war, kann plötzlich versuchen den Verkäufer im Supermarkt zu umarmen oder zu küssen, obwohl es ein Fremder ist", sagt Emily Rogalski, Autorin der Studie.

2. Sprachprobleme

Ein weiteres sehr frühes Anzeichen von Alzheimer sind Schwierigkeiten beim Artikulieren von Wörtern oder generell beim Sprechen.

Patienten sprechen langsam und stockend, haben ein kleines Vokabular und verwenden Wörter falsch.

3. Schwierigkeiten beim Schreiben

Auch wenn Patienten keine Probleme beim Sprechen haben, kann sich die frühe Form von Alzheimer auch darin zeigen, dass Betroffene Schwierigkeiten haben, Sätze aufs Papier zu bringen.

Auch die Handlung an sich kann zum Hindernis werden: So wird selbst die Unterschrift auf einer Rechnung nicht mehr richtig ausgeführt.

Pointiert und meinungsstark: Der HuffPost-WhatsApp-Newsletter

2016-07-22-1469180154-5042522-trans.png

4. Schwierigkeiten beim Lesen

Auch beim Lesen können erste Anzeichen der Krankheit auftreten. So fällt es Betroffenen oft schwer, Sätzen bis zum Ende zu folgen oder ganze Absätze zu verstehen.

Auch wenn diese Symptome früh zu einem Verdacht führen können - die einzige, verlässliche Methode, um Alzheimer zu diagnostizieren bleibt weiterhin der PET-Scan. Nur mit diesem bildgebenden Verfahren kann die Krankheit zweifelsfrei festgestellt werden.

Dennoch sei es wichtig, dass die frühen Anzeichen von Alzheimer bekannt werden, betont Rogalski. Betroffene könnten sonst für klinische Studien und innovative Behandlungsmöglichkeiten übersehen werden.

Auch auf HuffPost:

Leserumfrage: Wie fandet ihr uns heute?

2016-07-11-1468249306-1333267-umfrage.jpg

Hier geht es zur Umfrage.


Jedes Kind braucht die Chance auf Bildung

Egal wo auf der Welt: Ohne Bildung haben Kinder aus armen Familien in der Regel keine Chance. Doch die ist mitunter teuer - und so vergrößert sich vielerorts das Ungleichgewicht. Dieses Problem versuchen Organisationen in aller Welt zu lösen.

Eine ebenso simple wie geniale Idee steckt hinter dem Projekt World Bicycle Relief. Diese nämlich lautet: "Fahrrad = Mobilität = Bildung". So einfach kann Hilfe tatsächlich sein.

World Bicycle Relief stellt Menschen in Entwicklungsländern Fahrräder zur Verfügung, damit sie ihr Leben aus eigener Kraft verändern können. Denn in ländlichen Regionen Afrikas bedeutet ein Fahrrad ein großes Maß an Lebensqualität: Es verkürzt die Transportwege und erleichtert seinem Besitzer den Zugang zu Bildung und Gesundheitsversorgung.

Mit über 200.000 Fahrrädern, die in Afrika montiert werden, und 1000 ausgebildeten Mechanikern hilft WorldBicycleRelief vor Ort dabei, Armut zu bekämpfen und fördert Bildung und die wirtschaftliche Entwicklung in Gegenden, die sonst von der Infrastruktur abgeschnitten wären.

Unterstütze sie jetzt bei dieser Arbeit und spende auf betterplace.org.

Willst auch Du Spenden für Dein soziales gemeinnütziges Projekt sammeln? Dann registriere Dich und Dein Projekt jetzt auf betterplace.org.

(pb)