Huffpost Germany

Mehrheit der Deutschen will eine Obergrenze für Flüchtlinge

Veröffentlicht: Aktualisiert:
POLICE REFUGEES GERMANY
Ein Flüchtlingsmädchen bei einer Passkontrolle an der deutschen Grenze | Michaela Rehle / Reuters
Drucken
  • Eine Mehrheit der Deutschen möchte eine feste Obergrenze für Flüchtlinge
  • Das ergab eine Umfrage im Auftrag des "Focus"

Die Mehrheit der Deutschen möchte den Zuzug von Flüchtlingen nach Deutschland durch eine feste Obergrenze beschränken.

Das ergab eine repräsentative Umfrage des Meinungsforschungsinstituts TNS Emnid für das Nachrichtenmagazin "Focus". Demnach sind 60 Prozent der Bundesbürger für eine Obergrenze, 35 Prozent sind dagegen.

Nur bei den Grünen ist eine Mehrheit gegen die Obergrenze

Besonders hoch ist die Zustimmung unter Anhängern der AfD mit 81 Prozent, gefolgt von Unionsanhängern mit 64 Prozent, FDP-Wählern mit 57 Prozent, Linken-Wählern mit 54 Prozent und Anhängern der SPD mit 52 Prozent. Die Anhänger der Grünen sind mehrheitlich gegen eine feste Obergrenze für den Zuzug von Flüchtlingen.

Mehr zum Thema: Seehofer fordert sie vehement: Doch wie wahrscheinlich ist eine Obergrenze für Flüchtlinge?

Hintergrund: TNS Emnid befragte am 13. und 14. September 2016 insgesamt 1002 Personen. Die Fragestellung lautete: "Fänden Sie die Einführung einer festen Obergrenze für den Flüchtlingszuzug nach Deutschland richtig oder falsch?“ Antwortmöglichkeiten: "richtig", "falsch", "weiß nicht, keine Angabe".

Auch auf HuffPost:

HuffPost-Live mit Henryk M. Broder: "Ich bewundere Erdogan"

Leserumfrage: Wie fandet ihr uns heute?

2016-07-11-1468249306-1333267-umfrage.jpg

Hier geht es zur Umfrage.


Werdet zum Umwelthelfer

Keine Frage: Das Umweltbewusstsein in unserem Land hat sich in den vergangenen Jahren dramatisch gewandelt. Viele fragen sich allerdings: Wie kann ich wirklich effektiv helfen?

Das ist gar nicht schwer. Zusammen mit der Spendenplattform betterplace.org stellt die Huffington Post Projekte vor, die jeder von Euch unterstützen kann.

Die Aktionsgemeinschaft Artenschutz e.V. zum Beispiel setzt sich mit einem Projekt in Kenia für den Schutz und die Aufzucht von Elefantenbabys ein.

Denn noch immer werden ausgewachsene Elefanten wegen ihrer kostbaren Stoßzähne gejagt und getötet. Zurück bleiben verstörte Jungtiere, die auf sich allein gestellt sind und nicht überleben würden.

Die Elefantenbabys benötigen teure tierärztliche Versorgung und Verpflegung über mehrere Jahre, um schließlich wieder in die Wildnis entlassen werden zu können. Nach ihrem Aufenthalt im Waisenhaus sind die ausgewachsenen Tiere in der Lage, sich in bestehende Elefantenherden zu integrieren.

Unterstütze jetzt die Aktionsgemeinschaft Artenschutz bei ihrer Arbeit im Waisenhaus für Elefantenbabys auf betterplace.org.

Willst auch Du Spenden für Dein soziales gemeinnütziges Projekt sammeln? Dann registriere Dich und Dein Projekt jetzt auf betterplace.org.

(ben)