Huffpost Germany

Diebe verwüsten sein Haus - dann findet er diese Zettel

Veröffentlicht: Aktualisiert:
Drucken

Als Joseph Alvarado und seine Tochter nach Hause kamen, stand die Haustür offen und die Hintertür des Hauses war eingetreten.

Fremde waren bei dem Lehrer aus Houston im US-Bundesstaat Texas eingebrochen und hatten einige Gegenstände gestohlen.

Doch Alvarado stellte nicht nur fest, dass seine PlayStation, Spiele und der Laptop seiner Tochter gestohlen wurden -er fand auch zwei handgeschriebene Zettel.

Einbrecher hinterlassen handgeschriebene Zettel

Auf einem stand eine Entschuldigung:

zettel_1
Screenshot Khou

"Ich habe deine Sachen gestohlen, weil mein Bruder mich dazu aufgefordert hat."

Auf dem zweiten Zettel machte sich ein weiterer Einbrecher über den Diebstahl lustig:

zettel_2
Screenshot Khou

"Ich bin eingebrochen ... haha ... und habe deine PS3, Controller, Spiele und einen Computer gestohlen ... von einem Kind, haha."

Das Gekrakel und die Wortwahl auf den hinterlassenen Zetteln lassen darauf schließen, dass die Einbrecher noch sehr jung waren.

Für den Lehrer ist der Einbruch besonders hart

"Es ist so herzzerreißend diese Zettel zu lesen. Jemand hat eine falsche Entscheidung getroffen. Jemand hat sich dafür entschieden, die Tür eines anderen einzutreten, das Haus zu verwüsten und Gegenstände zu stehlen und dachte, dass es eine gute Idee wäre", sagte Alvarado dem Fernsehsender "KHOU 11".

Für den Lehrer, der Mittelschulkinder unterrichtet, ist es besonders schwer: "Ich bin von Kindern umgeben, die ständig schlechte Entscheidungen treffen und das war eine."

Pointiert und meinungsstark: Der HuffPost-WhatsApp-Newsletter

2016-07-22-1469180154-5042522-trans.png

Sie feierten Silvester, doch dann zeichneten die Sicherheitskameras etwas unfassbar Gruseliges auf

Leserumfrage: Wie fandet ihr uns heute?

2016-07-11-1468249306-1333267-umfrage.jpg

Hier geht es zur Umfrage.


Jedes Kind braucht die Chance auf Bildung

Egal wo auf der Welt: Ohne Bildung haben Kinder aus armen Familien in der Regel keine Chance. Doch die ist mitunter teuer - und so vergrößert sich vielerorts das Ungleichgewicht. Dieses Problem versuchen Organisationen in aller Welt zu lösen.

Eine ebenso simple wie geniale Idee steckt hinter dem Projekt World Bicycle Relief. Diese nämlich lautet: "Fahrrad = Mobilität = Bildung". So einfach kann Hilfe tatsächlich sein.

World Bicycle Relief stellt Menschen in Entwicklungsländern Fahrräder zur Verfügung, damit sie ihr Leben aus eigener Kraft verändern können. Denn in ländlichen Regionen Afrikas bedeutet ein Fahrrad ein großes Maß an Lebensqualität: Es verkürzt die Transportwege und erleichtert seinem Besitzer den Zugang zu Bildung und Gesundheitsversorgung.

Mit über 200.000 Fahrrädern, die in Afrika montiert werden, und 1000 ausgebildeten Mechanikern hilft WorldBicycleRelief vor Ort dabei, Armut zu bekämpfen und fördert Bildung und die wirtschaftliche Entwicklung in Gegenden, die sonst von der Infrastruktur abgeschnitten wären.

Unterstütze sie jetzt bei dieser Arbeit und spende auf betterplace.org.

Willst auch Du Spenden für Dein soziales gemeinnütziges Projekt sammeln? Dann registriere Dich und Dein Projekt jetzt auf betterplace.org.

(glm)