Huffpost Germany

Er brachte seine Freundin für eine Blinddarm-OP ins Krankenhaus - es sollte der beste Tag seines Lebens werden

Veröffentlicht: Aktualisiert:
PREGNANT
Das junge Paar wurde von seinem Sohn überrascht | facebook
Drucken

Damit hatte Ferdinand Ranninger aus Ottobrunn bei München so gar nicht gerechnet, als er seine Freundin Vanessa Hirsch mit Bauchschmerzen ins Krankenhaus brachte: Die junge Frau litt nämlich nicht unter einer Blinddarmentzündung, wie das Paar vermutet hatte, sondern sollte wenig später einen gesunden kleinen Jungen zur Welt bringen.

Eine Blutuntersuchung und ein Ultraschall sorgten schnell für Klarheit: Nicht der Blinddarm quälte die 19-Jährige, sondern sie lag in den Wehen. Sehr zur Überraschung des jungen Paares, denn weder Hirsch noch ihr Freund hatten etwas von der Schwangerschaft bemerkt.

Die Geburt kam völlig überraschend

Ranninger fiel aus allen Wolken, als er im Krankenhausflur auf die Untersuchungsergebnisse seiner Freundin wartete und ein Arzt ihm mitteilte: "Sie bekommen ein Kind!" Das berichtet der "Münchner Merkur".

Die typischen Anzeichen einer Schwangerschaft waren bei der 19-Jährigen nämlich ausgeblieben. Sie wurde weder von morgendlicher Übelkeit geplagt, noch bemerkte man einen großen Schwangerschaftsbauch.

Ihre Gewichtszunahme hatte sie als normal abgetan. "So wie man halt immer wieder mal ein bisserl zu- oder abnimmt", sagte sie dem "Merkur".

Die ganze Familie freut sich

Doch auch wenn die überraschende Geburt für das Paar zuerst ein Schock war, freut es sich nun zusammen mit der gesamten Familie über ihren Sohn Maximilian. Wenige Minuten nach der verblüffenden Diagnose kam der Kleine dann auch schon auf die Welt - er wog 2980 Gramm und war 51 Zentimeter groß.

"Rückblickend war es der schönste Tag meines Lebens", sagte Ranninger. Da er und seine Freundin beide noch in der Ausbildung sind, wollen sie vorerst weiter bei ihren Eltern wohnen. In einigen Jahren wollen sie sich dann zusammen eine Wohnung suchen.

Auch auf HuffPost:

Wenn du eine Tochter hast, nimm dir drei Minuten Zeit, um dieses Video zu sehen

Leserumfrage: Wie fandet ihr uns heute?

2016-07-11-1468249306-1333267-umfrage.jpg

Hier geht es zur Umfrage.


Kindern helfen

Seit Jahren schon warnen Experten, dass allein in Deutschland jedes fünfte Kind in Armut lebt. Viel schwieriger noch die Situation von Kindern in Südeuropa, Afrika oder Südasien. Doch was fehlt ihnen wirklich? Wie kann man ihnen wirkungsvoll helfen?

Zusammen mit der Spendenplattform betterplace.org nennt die Huffington Post einige spannende Projekte, die jeder unterstützen kann.

Die Initiative Anderes Sehen e.V. etwa kümmert sich um die frühkindliche Förderung von blinden Kindern - ein Bereich, den die beiden Gründer zuvor als zutiefst vernachlässigt erfahren haben.

Nun setzen sie sich für Chancengleichheit für blinde Kinder ein. Anderes Sehen e.V. bietet Blindenstöcke für Kinder, die ihre ersten Schritte wagen, und entwickelt liebevoll gestaltete Tast-Bilderbücher.

Zudem hat die Initiative die Echoortungsmethode Klicksonar nach Deutschland geholt und bietet hierfür Schulungen an. Auch die Aufklärung von Betreuungspersonen und die Bereitstellung von Vorschulmaterialien gehören zum Angebot von Anderes Sehen e.V.

Unterstütze das Projekt jetzt und spende auf betterplace.org.

Willst auch Du Spenden für Dein soziales gemeinnütziges Projekt sammeln? Dann registriere Dich und Dein Projekt jetzt auf betterplace.org.

(glm)