Huffpost Germany

Sat.1 schickt Polizistin mit Kopftuch in bayerisches Bierzelt - und macht sich lächerlich

Veröffentlicht: Aktualisiert:
FESTZELT
Sat.1 testet die Reaktionen auf eine Muslima-Polizistin | Carso80 via Getty Images
Drucken

So ganz ging die Rechnung für Sat.1 dann doch nicht auf. Denn die vom Fernsehsender geplante Aktion, eine Frau in Polizistenuniform und Kopftuch mit der Aufschrift „Polizei“ durch ein Freisinger Festzelt zu schicken, endete für den Sender in einem kleinen Eklat.

Sat.1 wollte dem Nachrichtenportal "Focus Online“ zufolge einfach die Reaktionen der Gäste testen. Allerdings versäumte der Fernsehsender, vorher eine Drehgenehmigung für das Festzelt einzuholen und filmte kurzerhand unerlaubt.

Bürger können nicht erkennen, dass es sich um keine echte Polizistin handelt

Noch dazu wusste nicht einmal die Polizei von der Frau, die sich als "Muslima-Polizistin“ ausgegeben hat. Jemanden in der Öffentlichkeit als Polizei auftreten zu lassen, sollte immer vorher mit ihnen abgesprochen werden, betonten die Ordnungshüter.

"Für den Bürger ist es schließlich nicht erkennbar, ob es sich um einen echten Polizisten handelt oder nicht. Das hätte Folgen haben können“, sagte der Hauptkommissar der Freisinger Polizei Michael Erl dem Nachrichtenportal. Die Beamten zeigten sich erbost über die Aktion des Fernsehteams.

Und auch die Stadt Freising ist verärgert. "Das war schon dreist. Normalerweise wird man vorher angefragt. Wenn man aber von nichts weiß, ist das ganz schlecht“, sagte Erich Bröckel von der Stadt Freising "Focus Online".

Eine fragwürdige und peinliche Aktion von Sat.1

Was genau sich Sat.1 durch diese fragwürdige und ziemlich peinliche Aktion eigentlich erhofft hat, bleibt derweil unklar. Die Betroffenen sind jedenfalls alles andere als begeistert.

Womöglich wollte der Sender den Rassismus der Bierzelt-Gäste entlarven - am Ende sorgte er nur selbst einen erneuten "Kopftuch-Eklat".

Rechtliche Konsequenzen wird es für Sat.1 wohl trotzdem nicht geben. Obwohl die Situation auch anders hätte verlaufen können, kam es zu keiner vermeintlichen Amtshandlung durch die angebliche Polizistin.

Wegen der fehlenden Drehgenehmigung wird sich Sat.1 allerdings vielleicht doch noch vor dem Ordnungsamt der Stadt Freising verantworten müssen. Für eine Stellungnahme war die Produktionsfirma zum Zeitpunkt der Veröffentlichung noch nicht bereit.

Mehr zum Thema: Islam-Gelehrter redet über Sex-Tabus – und die TV Moderatorin hält es nicht mehr aus

Leserumfrage: Wie fandet ihr uns heute?

2016-07-11-1468249306-1333267-umfrage.jpg

Hier geht es zur Umfrage.


Jedes Kind braucht die Chance auf Bildung

Egal wo auf der Welt: Ohne Bildung haben Kinder aus armen Familien in der Regel keine Chance. Doch die ist mitunter teuer - und so vergrößert sich vielerorts das Ungleichgewicht. Dieses Problem versuchen Organisationen in aller Welt zu lösen.

Eine ebenso simple wie geniale Idee steckt hinter dem Projekt World Bicycle Relief. Diese nämlich lautet: "Fahrrad = Mobilität = Bildung". So einfach kann Hilfe tatsächlich sein.

World Bicycle Relief stellt Menschen in Entwicklungsländern Fahrräder zur Verfügung, damit sie ihr Leben aus eigener Kraft verändern können. Denn in ländlichen Regionen Afrikas bedeutet ein Fahrrad ein großes Maß an Lebensqualität: Es verkürzt die Transportwege und erleichtert seinem Besitzer den Zugang zu Bildung und Gesundheitsversorgung.

Mit über 200.000 Fahrrädern, die in Afrika montiert werden, und 1000 ausgebildeten Mechanikern hilft WorldBicycleRelief vor Ort dabei, Armut zu bekämpfen und fördert Bildung und die wirtschaftliche Entwicklung in Gegenden, die sonst von der Infrastruktur abgeschnitten wären.

Unterstütze sie jetzt bei dieser Arbeit und spende auf betterplace.org.

Willst auch Du Spenden für Dein soziales gemeinnütziges Projekt sammeln? Dann registriere Dich und Dein Projekt jetzt auf betterplace.org.