Huffpost Germany

Restaurant-Kritiker veröffentlicht Verriss - doch es ist die Reaktion des Kochs, über die alle reden

Veröffentlicht: Aktualisiert:
THOMAS KELLER COOK
So grandios antwortet Sternekoch Thomas Keller auf eine negative Kritik | Bloomberg via Getty Images
Drucken

Das New Yorker Restaurant Per Se von Sternekoch Thomas Keller gilt als einer der teuersten Gourmettempel der Welt. Warum der Laden so teuer ist? Chef Keller ist nur einer von weltweit zwei Köchen, der zwei Restaurants mit drei Michelin-Sternen sein Eigen nennen darf.

Doch auch in einem Sternerestaurant läuft längst nicht immer alles nach Plan. Zumindest war Pete Wells, renommierter Gastro-Kritiker bei der "New York Times", bei seinen drei Besuchen im Per Se im Winter 2015 alles andere als begeistert:

Kritiker: "Bestenfalls respektabel langweilig"

"Bestenfalls respektabel langweilig, schlimmstenfalls enttäuschend schwerfällig " sei die Küche, schrieb Wells in seiner Kritik für die "New York Times".

Um die seiner Meinung nach eher dürftige Qualität der Speisen zu beurteilen, verwendete Wells eher unvorteilhafte Adjektive wie "willkürlich", "planlos", "zäh" oder "geschmacklos". Autsch!

Der Koch sagt "sorry"

Diese harschen Worte wollte Thomas Keller nicht auf sich sitzen lassen. Doch seine Antwort fiel anders aus, als erwartet. Anstatt zum Gegenschlag auszuholen, entschuldigte er sich auf seiner Website - und zwar bei all seinen Gästen.

Seine Nachricht an die Gäste, mit der er den Verriss in den Schatten stellte, liest sich so:

"In unseren Restaurants versuchen wir alles, um Ihnen das bestmögliche Erlebnis zu bescheren. Wir betrachten es als unsere Pflicht, sicherzugehen, dass sich jeder Gast einzigartig und gut bedient fühlt. Es ist uns wichtig, dass wir jeden Tag dazu lernen und uns weiterentwickeln. Wir prüfen uns nicht nur jeden Tag selbst, sondern auch unser Essen, unseren Service und unsere Standards".

Bedauerlicherweise gibt es Tage, an denen wir diese Standards nicht einhalten können. Dass wir die hohen Erwartungen von Pete Wells bei seinem Besuch im Per Se nicht erfüllen konnten, ist nicht nur für mich, sondern für unser gesamtes Team eine herbe Enttäuschung. Wir rühmen uns selbst für die höchste Qualität, doch wir machen Fehler. Es tut uns leid, dass wir Sie enttäuscht haben".

Wir geben uns nicht damit zufrieden, uns auf den Lorbeeren von gestern auszuruhen. Wir sind davon überzeugt, dass wir uns jeden Tag steigern können. Wir verfügen über die nötigen Möglichkeiten, das Handwerkszeug, die Motivation und das Engagement dazu.

Wenn wir versagen, arbeiten wir noch härter. Wir sind zuversichtlich, dass ihnen unser Team bei ihrem nächsten Besuch des Per Se oder beim Besuch eines unser anderen Restaurants ein unvergessliches Erlebnis bereiten wird."

Auch auf HuffPost:

Das passiert mit deinem Körper, wenn du zum Frühstück zwei Eier isst

Pointiert und meinungsstark: Der HuffPost-WhatsApp-Newsletter

2016-07-22-1469180154-5042522-trans.png

(vr)